Link zur Startseite

Richtlinien zur Einhaltung ökologischer Standards bei Kommassierungen

Das übergeordnete Ziel dieser Richtlinie ist die Vorgabe von ökologischen Standards für die gesetzeskonforme Umsetzung des Steiermärkischen Zusammenlegungsgesetzes 1982 –StZLG 1982, LGBl. Nr.82 zuletzt in der Fassung LGBl. Nr.78/2001. Mit der Novelle LGBl. Nr.26/1995 wurde die Berücksichtigung ökologischer Aspekte in Zusammenlegungsverfahren in das Gesetz eingebracht.

Weitere Ziele der Richtlinie sind:

  • Vereinheitlichung der Vorgangsweisen der Agrarbezirksbehörden und Naturschutzbeauftragten in Kommassierungen in der Steiermark.
  • Festlegung von ökologischen Mindeststandards für Kommassierungen.
  • Ermöglichen einer objektiven Kontrolle der Zusammenlegungsverfahren durch den Umweltanwalt.
  • Erleichterung der Stellungnahme des Umweltanwaltes zu Kommassierungen.
  • Bereitstellung von Argumentationshilfen für die Umsetzung ökologischer Maßnahmen für die Agrarbezirksbehörden.

Ziele
Ablauf
Auswirkungen

  • Auswirkungen auf Betriebsebene
  • Umweltauswirkungen

Allgemeine Richtlinien

Check-Listen für die praktische Umsetzung der Richtlinie

Die gesamte Richtlinie kann beim Umweltanwalt eingesehen oder zum Selbstkostenpreis bei bgolob@carinthia.com angefordert werden

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).