Link zur Startseite

Mitarbeit von betriebsfremden Personen

Allgemeine Informationen

Erhalterinnen und Erhalter müssen die Mitarbeit von betriebsfremden Personen melden. Die Meldung ist notwendig, wenn die Tätigkeit länger als einen Tag und regelmäßig über einen bestimmten Zeitraum ausgeübt werden soll. Melden Sie dem Amt der Steiermärkischen Landesregierung die beabsichtigte Mitarbeit rechtzeitig vor Aufnahme der Tätigkeit. Die Meldung hat eine Stellungnahme der Leitung zu beinhalten. Wenn der ordnungsgemäße Betrieb und das Wohl der Kinder gefährdet werden, kann die zuständige Behörde die Aufnahme von betriebsfremden Personen untersagen.

Datenschutzrechtliche Bestimmungen

  1. Im Zuge dieses Verfahrens bekanntgegebene Daten und jene Daten, die die Behörde im Zuge des Ermittlungsverfahrens erhält, werden auf Grund des Art. 6 Abs. 1 lit. c und e Datenschutz-Grundverordnung in Verbindung mit den diesem Verfahren zugrundliegenden Materiengesetzen automationsunterstützt verarbeitet. Die Verarbeitung erfolgt zum Zweck der Abwicklung des eingeleiteten Verfahrens, der Beurteilung des Sachverhalts, der Erteilung der Bewilligung sowie auch zum Zweck der Überprüfung.
  2. Die allgemeinen Informationen
    • zu den zustehenden Rechten auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Widerruf und Widerspruch sowie auf Datenübertragbarkeit;
    • zum zustehenden Beschwerderecht bei der Österreichische Datenschutzbehörde;
    • zum Verantwortlichen der Verarbeitung und zum Datenschutzbeauftragten finden Sie auf der Datenschutz-Informationsseite ( https://datenschutz.stmk.gv.at).


Zuständigkeit

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).