Link zur Startseite

Natur.Werk.Stadt - vielfältig, nachhaltig, kreativ

Wir testen und entwickeln innovative, neue Lösungsansätze für mehr urbanes Grün.

Seit Mai 2017 arbeitet das Pilotprojekt Natur.Werk.Stadt im vor.ort Container in der Waagner Biro Straße an neuen Möglichkeiten urbanes Grün zu verstärken.
Es werden Optionen der Vertikalbegrünung, alternativer Dachbegrünung sowie für großformatige Insektenhotels auf Basis von Ergebnissen der Sondierung "Living green city" getestet und Konzepte für Schulgärten und ökologische Grünflächen in der Stadt erarbeitet.
Darüber hinaus ergibt sich ein breites Betätigungsfeld und Netzwerk aufgrund zahlreicher Kooperationen.
Konzept und die Idee für das Pilotprojekt stammen von Studio AG DI Andreas Goritschnig und Mag.a Daniela Zeschko.

Seit Mai wurden bereits Aktivitäten im Rahmen des Lendwirbels sowie eine Pflanzentauschbörse in Graz-Gries umgesetzt und Projekte wie der "Evapotree" des earth.breath.collectives, welcher die Kühlung und Reinigung der Luft in Städten vertiefend untersucht und der Workshop "MICRO MUNDOS - Design the climate and the weather yourself!" mit der kolumbianischen Anthropologin, Gärtnerin und Botanik-Expertin Clara Robledo genutzt und unterstützt.
Am 23. Mai fand ein gemeinsamer Workshop mit StudentInnen der TU Graz statt, die im Rahmen des Future Labs URBAN HABITAT unter der Leitung von DI Andreas Goritschnig in Form von verschiedenen Pixeln unterschiedliche Experimente aufgebaut wurden. Diese Experimente werden in weiterer Folge von der Natur.Wer.Stadt evaluiert und weiterentwickelt. Zudem wurde ein Testfeld festgelegt und der vor.ort Container von einer internationalen Delegation besichtigt, die so auch das Pilotprojekt Natur.Werk.Stadt kennengelernt hat.

Bemerkenswert ist, dass aufgrund der großen Diversität und der interdisziplinären Form der Umsetzung bereits im ersten Monats unglaublich viel passiert ist und auch die Fähigkeiten der MitarbeiterInnen auf unterschiedliche Weise genutzt werden konnten. So konnte beispielsweise eine Mitarbeiterin aus Südamerika Übersetzungstätigkeiten anbieten, der vor.ort Container einem Mitarbeiter mit Betreuungspflichten kurzfristig ein passendens Setting bieten, um für einige Stunden sein Kind mit zur Arbeit zu bringen. Eine MitarbeiterIn, die eine Zusatzqualifikation hinsichtlich Deutschtrainings hat, unterstützt einen anderen Mitarbeiter und alle Schlüsselkräfte setzen sich mit unglaublich großem Engagement und allen ihren persönlichen Fähigkeiten für das Projekt ein.

Das Pilotprojekt Natur.Werk.Stadt wird im Rahmen des gemeinnützigen Beschäftigungsprojektes Naturschutzbund Steiermark zwischen Mai und Oktober 2017 umgesetzt.

Natur.Werk.Stadt © Daniela Zeschko
Natur.Werk.Stadt
© Daniela Zeschko
Pflanzentauschbörse und Vorgartenausstellung © Daniela Zeschko
Pflanzentauschbörse und Vorgartenausstellung
© Daniela Zeschko
Arbeiten im vor.Ort Container © Johanna Bonsels
Arbeiten im vor.Ort Container
© Johanna Bonsels
neue grüne Möglichkeiten in der Stadt © Johanna Bonsels
neue grüne Möglichkeiten in der Stadt
© Johanna Bonsels
Pixel Wasserhabitat Workshop Futurelab © Andreas Goritschnig
Pixel Wasserhabitat Workshop Futurelab
© Andreas Goritschnig
floating green Futurelab © Andreas Goritschnig
floating green Futurelab
© Andreas Goritschnig
Workshops im vor.Ort Container © Daniela Zeschko
Workshops im vor.Ort Container
© Daniela Zeschko
Unterstützung beim Aufbau des Evapotree im Skulpturenpark Graz © Daniela Zeschko
Unterstützung beim Aufbau des Evapotree im Skulpturenpark Graz
© Daniela Zeschko
Evapotree von Innen © Daniela Zeschko
Evapotree von Innen
© Daniela Zeschko
Evapotree von Innen © Daniela Zeschko
Evapotree von Innen
© Daniela Zeschko
Testfeld in Waagner Biro © Andreas Goritschnig
Testfeld in Waagner Biro
© Andreas Goritschnig
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).