Link zur Startseite

Ausfüllhilfe Formular: Wirtschaftlicher Teil

Wir sind verpflichtet, einige Informationen zur wirtschaftlichen Lage des Antragstellers und einen detaillieren Kosten- und Finanzierungsplan für das beantragte Projekt einzuholen. Bitte füllen Sie dazu die entsprechenden Punkte im Formular vollständig aus:

Unter Punkt 1.6 Angaben zur Vorsteuerabzugsberechtigung:

Bitte geben Sie an, ob Sie laut Finanzamt vorsteuerabzugsberechtig sind.

Unter Punkt 1.8 Angaben zur wirtschaftliche Lage:

a) Jahresvoranschlag

Bitte tragen Sie hier Ihre voraussichtlichen Einnahmen und Ausgaben für das Jahr, für das der Antrag gestellt wird, ein. Dies ist eine Pflichtangabe für alle Antragsteller!

Relevant sind alle Einnahmen und Ausgaben, die mit Ihrer künstlerischen, kunstvermittelnden oder kulturellen Tätigkeit verbunden sind. Ist der Antragsteller eine Gemeinde, tragen Sie bitte die Zahlen auf Basis Ihres Kulturbudgets ein.

ACHTUNG: Hierzu zählen auch Einkünfte aus Förderungen, Preisen, Verkäufen, Eintritten etc. Sollten Sie für das kommende Jahr keine weiteren Einnahmen oder Ausgaben erwarten, tragen Sie bitte die Gesamtsummen aus der Projektkalkulation ein.

b) Rechnungsabschluss

Bitte tragen Sie hier ihre tatsächlichen Einnahmen und Ausgaben für das Vorjahr ein. Sofern die Umsätze für das unmittelbar vorhergehende Jahr noch nicht vorliegen, geben Sie bitte die Zahlen für das zuletzt abgeschlossene Rechnungsjahr an. Dies ist eine Pflichtangabe für alle Antragsteller!

Relevant sind alle Einnahmen und Ausgaben, die mit Ihrer künstlerischen, kunstvermittelnden oder kulturellen Tätigkeit verbunden sind. Ist der Antragsteller eine Gemeinde, Schule oder Universität tragen Sie bitte die Zahlen auf Basis Ihres relevantesten Budgets ein (z. B. Kulturbudget, Drittmittelbudget, u.ä.).

ACHTUNG: Hierzu zählen auch Einkünfte aus Förderungen, Preisen, Verkäufen, Eintritten etc. Sollten Sie im Vorjahr keinerlei Umsätze gemacht haben, tragen Sie bitte jeweils 0 ein.

c) Stand Vermögen und Schulden

Diese Angabe benötigen wir nur bei Projekten mit einer bei uns beantragten Fördersumme von mehr als 100.000€.

Unter Punkt 3. Kosten- und Finanzierungsplan:

Der Kosten- und Finanzierungsplan ist eine Pflichtangabe für alle Anträge! Bitte verwenden Sie die Kalkulationstabelle im Antragsformular oder die bereitgestellte Externe Verknüpfung Vorlage! Er muss ausgeglichen sein, das heißt, Sie dürfen, bezogen auf das beim Land Steiermark beantragte Projekt, weder Gewinn noch Verlust machen. Die Gesamt-Einnahmen müssen nach Abzug der Gesamt-Ausgaben genau 0 ergeben. Ansonsten dürfen wir aus formalen Gründen keine Förderung vergeben!

Finanzierung

(I) Erträge

Bitte tragen Sie alle Einnahmen ein, die Sie im Rahmen des beantragten Projektes erzielen. Hierzu gehören in jedem Fall Eintritte, Erlöse aus dem Verkauf von Büchern, Ton- und Datenträgern (CDs, DVDs, etc.), Kunstwerken und Kunsthandwerksgegenständen, sowie Honorare für Auftritte, Gastspiele, etc. Ebenso fallen Einnahmen aus Sponsoring, Werbung und vergleichbare geldwerte Einkünfte hierunter.

(II) Öffentliche und private Förderungen

Bitte tragen Sie hier alle beabsichtigten, beantragten, oder bereits genehmigten Einnahmen aus Förderungen öffentlicher oder gemeinnütziger Fördergeber ein und weisen den jeweiligen Status aus. Benennen Sie die jeweilige Förderstelle und tragen Sie die vollständige Summe ein. Für jede Förderstelle verwenden Sie bitte eine eigene Zeile. Tragen Sie in jedem Fall unter A9 - Kultur beantragt die von Ihnen gewünscht Fördersumme im Rahmen der steirischen Kunst- und Kulturförderung ein.

(III) Eigene Finanzmittel

Hier tragen Sie bitte alle eigenen Finanzmittel ein, mit denen Sie selbst zur Finanzierung des beantragten Projekts beitragen. Relevant sind alle Gelder, die Sie vor Beginn des beantragten Projektes zur Verfügung haben. WICHTIG: Unbare Eigenleistungen wie ehrenamtliche Arbeit, kostenlos zur Verfügung gestellte Räume oder Hilfsmittel (z. B. Veranstaltungstechnik) werden hierfür nicht anerkannt und können auch nicht als Einnahmen in die Kalkulation eingerechnet werden! Einnahmen, die sie erst im Verlauf des Projektes erzielen, tragen Sie bitte unter „Erträge" ein.

Kosten

Bitte gliedern Sie alle Kosten, die Sie für Ihr Projekt veranschlagen, nach Kosten-Positionen, für die Sie jeweils die Gesamtsummen anführen. Typische Kostenpositionen sind:

    • Löhne, Gehälter, Gagen, Honorare und Aufwandsentschädigung

    • Marketing, Bewerbung, Öffentlichkeitsarbeit

    • Abgaben, Gebühren, AKM und Versicherung

    • Miete Veranstaltungsort

    • Druck- bzw. Herstellungskosten

    • Aussendung, Portokosten

    • Büro- und Betriebskosten

    • Materialkosten

    • Reisekosten, Nächtigungen und Verpflegung

    • Veranstaltungstechnik

Unter Punkt 3.1 Beantragte Förderung bei der Abteilung 9 „Kultur, Europa, Außenbeziehungen"

Wofür wird die Förderung beantragt?

Bitte tragen Sie hier eine oder mehrere konkrete Kosten-Position aus dem Kosten- und Finanzierungsplan ein, z. B. Künstlerhonorare, Druckkosten, etc. Sie müssen genau festlegen, für welche Ausgaben Sie die bei der A9 beantragten Förderungen verwenden wollen. Dies wird bei einer Förderzusage auch im Förderungsvertrag festgehalten.

Höhe der beantragten Förderung:

Bitte tragen Sie hier die exakt selbe Summe ein, wie unter A9 - Kultur beantragt im Kosten- und Finanzierungsplan.

Vergewissern Sie sich bitte, dass alle Summen korrekt berechnet, sowie alle Einnahmen und Kostenpositionen vollständig angegeben sind. Sofern Sie über Angebote und Kostenvoranschläge verfügen, legen Sie diese bitte bei.

WICHTIG: Bei der Abrechnung werden nur Rechnungen anerkannt, die innerhalb des unter 2.6 Projekt-/Durchführungszeitraum angegebenen Zeitraums liegen. Berücksichtigen Sie daher einen ausreichenden Vorlauf und Nachbereitungszeitraum. Darüber hinaus dürfen wir nur Projekte fördern, die noch nicht begonnen haben. Das bedeutet, dass wir nur Projektzeiträume anerkennen können, die NACH dem Datum der Antragstellung liegen. Hierbei sollten auch Fristen und Bearbeitungszeiten berücksichtigt werden, zu denen wir gesetzlich verpflichtet sind. Wir empfehlen daher eine Antragstellung 6-12 Monate vor Projektbeginn.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).