Link zur Startseite

Wissenschaft und Kunst

BGBl. Nr.333/34

Der Ministerrat schuf am 9. Oktober 1934 das "Österreichische Ehrenzeichen für Kunst und Wissenschaft" wie folgt:

Die Gesamtzahl der (lebenden) Inhaber die Zahl von 24 österreichischen Staatsbürgern - je 12 auf dem Gebiete der Wissenschaft und Kunst - und von 24 ausländischen Staatsangehörigen nicht übersteigen darf. Nach Verleihung dieses Ehrenzeichens an je sechs österreichische Staatsbürger bilden diese und alle folgenden Besitzer dieses Ehrenzeichens, die österreichische Staatsbürger sind, je eine Kurie für Wissenschaft und eine für Kunst.

Beschreibung

Ehrenzeichen (Halsdekoration):
Ein ovales Kleinod zeigt sich in der Größe von 48mm x 39mm als vergoldetes Medaillon, avers in nder Form eines Kreuzes, dessen Enden sich verbreiterns und geschweift darstellen. (25mm x 2mm).
Oberhalb des Kreuzes ist die Inschrift "LITTERIS", unterhlab des Kreuzes die Inschrift "ET ARTIBUS" positioniert.
Revers steht das österreichische Bundeswappen über zwei gekreuzte Lorbeerzweige.

Verdienstkreuz I.Klasse (Steckdekoration):
Leicht gekröpftes, gleichschenkeliges , 45mm hohes Kreuz (Krückenkreuz). Dieses Kreuz ist mit einer zarten vergoldeten Randeinfassung versehen. Die Winkeln werden von vergoldeten Palmenzweigen geschmückt.

Verdienstkreuz (Dreieckband):
Gleichschenkeliges Kreuz (40mm), gleich ausgestaltet wie Verdienstkreuz I.Klasse, jedoch ohne vergoldete Palmenzweige.
Die Verbindung zum Dreieckband wird mittels einer rechteckigen vergoldeten Öse und einem 10mm langen und 5mm breiten vergoldeten Ring ermöglicht. Das gefaltete Dreieckband besitzt eine Kantenlänge von 40mm und ist von blutroter Farbe.

 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).