Link zur Startseite

Waldentwicklungsplan (WEP)

Aufgaben des Waldentwicklungsplanes!

Der Waldentwicklungsplan stellt als forstlicher Rahmenplan bundesweit die Waldverhältnisse dar, zeigt die Leitfunktion des Waldes auf und soll durch vorausschauende Planung dazu beitragen, den Wald und seine mehrfachen Funktionen nachhaltig und bestmöglich zu erhalten. Gleichzeitig stellt er eine wichtige Grundlage für forstpolitische und forstrechtliche Entscheidungen, forstliche Gutachten und auch für nicht-forstliche Planungen dar. Die Daten finden vielfältigste Verwendung. Neben GIS - Planungen auf internationalen Universitäten werden die Daten von außerforstlichen Planern (Bundesbahnen, Stromversorgungsgesellschaften, Verkehrsplanungen, internationale Planungsbüros) zunehmend berücksichtigt. Die örtliche und überörtliche Raumplanung berücksichtigt den Waldentwicklungsplan in ihren Planungen (Regionale Entwicklungsprogramme, regionale Aktionsprogramme, ökologische Vorrangflächen).
Externe Verknüpfung Lesen Sie mehr dazu im "Pdf-File"

Verwendung des Waldentwicklungsplanes!

Auf Bundes- und Landesebene sollen die Daten fachliche Problembereiche / -gebiete aufzeigen und eine Darstellung / Visualisierung ermöglichen. Die Daten bilden die Grundlage für forstpolitische Entscheidungen, wie zum Beispiel die Vergabe von Förderungen oder Durchführung von Schwerpunktprojekten oder Maßnahmen zur Verbesserung des Waldzustandes für das Bundesgebiet.
Forstliche Hauptthemen der Verwendung sind die Wald-Wild-Problematik, Schutzwaldverbesserung, Maßnahmen gegen forstschädliche Luftverunreinigung, der Erosionsschutz im Berg- und im Flachland sowie die Wald-Weide-Trennung.
In der forstlichen Praxis bildet der Waldentwicklungsplan eine visuelle Grundlage für den Vollzug des Forstrechtes und dient der Untermauerung und Umsetzung forstlicher Gutachten, wie zum Beispiel in Zusammenhang mit Rodungsverfahren. Auch für regionale und überregionale Planungen forstlicher Maßnahmen zur Verbesserung des Waldzustandes wird er herangezogen (z.B. Landeskonzept zur Verbesserung der Schutzfunktion des Waldes). Der Waldentwicklungsplan liegt digitalisiert vor, für jede Funktionsfläche sind die wichtigsten Daten (Größe, Leitfunktion, Beeinträchtigungen, Maßnahmenplanungen) in einer Datenbank gespeichert und jederzeit abrufbar. Diese Datenbank wird der FBVA in Wien übergeben und dort verwaltet.
Externe Verknüpfung Lesen Sie mehr dazu im "Pdf-File"

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).