Link zur Startseite

Referat Pflegemanagement

Leitung
Christian Schwarz

Kontaktdaten
Friedrichgasse 9, 8010 Graz
Tel: +43 (316) 877-4475
Fax: +43 (316) 877-5589
E-Mail: pflegemanagement@stmk.gv.at

Schriftliche Anträge und Kontaktaufnahme

Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen oder Anbringen an uns richten wollen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

1. Einbringung von Schriftstücken
Amt der Steiermärkischen Landesregierung
Abteilung 8 Gesundheit, Pflege und Wissenschaft FA Gesundheit und Pflegemanagement
8010 Graz,06.Bez.:Jakomini, Friedrichgasse 9
per Telefax: +43 (316) 877-3373
per E-Mail: gesundheit@stmk.gv.at

2. Online-Formulare
Das Land Steiermark stellt auch Online-Formulare zur Einbringung von bestimmten Anträgen zur Verfügung. Eine Übersicht über alle Formulare finden Sie unter der Adresse https://egov.stmk.gv.at/.

3. Elektronische Anbringen
Sie können Anbringen gerne auch elektronisch (per E-Mail, Fax oder Online-Formular) einbringen, aber beachten Sie bitte die technischen Voraussetzungen. Falls Sie uns außerhalb der Amtsstunden ein elektronisches Anbringen übermitteln, wird es erst mit dem Wiederbeginn der Amtsstunden entgegengenommen und bearbeitet. Es gilt daher auch erst zu diesem Zeitpunkt als eingebracht und eingelangt.

Aufgaben des Referates

  • Bewilligung von Pflegeheimen, die vom Land, von einem Sozialhilfeverband, einer Gemeinde oder von einer im Eigentum einer Gebietskörperschaft stehenden wirtschaftlichen Unternehmung (zB KAGes) betrieben werden.
  • Bewilligung von Erbringern der psychiatrischen Familienpflege und Aufsicht über dieselben.
  • Aufsicht über die Bezirksverwaltungsbehörde im Rahmen der Bewilligung von Einrichtungen von psychiatrischen Familienpflegeplätzen, sonstigen Pflegeplätzen und Pflegeheimen, für die nicht die Landesregierung als Bewilligungsbehörde fungiert.
  • Überprüfung von Pflegeheimbewilligungen, die von der Landesregierung erteilt wurden.
  • Entzug von Bewilligungen für Pflegeheime und für die Erbringung der psychiatrischen Familienpflege.
  • Bedarfs- und Entwicklungsplanung Pflege - Steiermark für den extramuralen und stationären Versorgungsbereich.
  • Tagsatzkalkulation (Finanzierung nach SHG von Pflegeheimbetreibern mit Vertrag und Bescheid).
  • Pflegefondsgesetz, Pflegedienstleistungsstatistikverordnung.
  • Bereitstellung und Verwaltung einer Datenbank mit pflegerelevanten Daten, in die von den Pflegeheimbetreibern einzutragen ist.
  • Bedarfsgutachten
  • Beschwerdemanagement (z.B. Volksanwaltschaftsbeschwerden).
  • Strategische Planung, Normkostenfinanzierung, Förderungsabwicklung und Qualitätssicherung für:
       a.Mobile Pflege und Betreuungsdienste.
       b. Hauskrankenpflege.
       c. Tagesbetreuung.
       d. Betreutes Wohnen.
       e. Alternative Wohnformen.
  • 24-Stunden-Betreuung.
  • Strategische Planung für ein Case- und Care-Management

Bedarfs- und Entwicklungsplan 2025

Mit dem Bedarfs- und Entwicklungsplan für pflegebedürftige Personen, Steiermark 2025 (BEP-St 2025) kam das Land Steiermark einer Vereinbarung zwischen Bund und Ländern sowie einer Empfehlung des Landesrechnungshofes nach.

Wesentlich am vorliegenden Bedarfs- und Entwicklungsplan ist, dass die Methodik eine
simultane Planung der Pflege- und Betreuungsdienstleistungen bis zum Jahr 2025 erlaubt.
Auch die informelle Pflege und ihre zu erwartende Entwicklung fließt in diese Betrachtung mit
ein.

Nach Beschlussfassung des Bedarfs- und Entwicklungsplans durch die Landesregierung und
die Kenntnisnahme durch den Landtag beginnt die zuständige Fachabteilung Gesundheit und Pflegemanagement die Umsetzung des Plans vor dem Hintergrund der budgetären Möglichkeiten zu vollziehen. Notwendige gesetzliche Änderungen werden im neuen Pflege- und Betreuungsgesetz berücksichtigt.

Am 20. Oktober 2015 wurde nun der "Bedarfs- und Entwicklungsplan für pflegebedürftige Personen" in der 5. Landtagssitzung der XVII. Gesetzgebungsperiode vom Landtag einstimmig zur Kenntnis genommen.

Hier besteht die Externe Verknüpfung Downloadmöglichkeit des Bedarfs- und Entwicklungsplanes (BEP-ST 2025) als PDF-Datei.