Link zur Startseite

Schulprogramm

 

Schulprogramm der LBS Graz 9 

 

 

 

Themen-bereich

Bisherige Aktivitäten

Vorhaben

Erfolgskriterien

Evaluations-methoden

Gender Deutsch und Kommunikation Verschiedene Ausdrucksformen der weiblichen bzw. männlichen Kommunikation;Werbung: Typisch weiblich, typisch männlich;Das Bild der Frau (des Mannes) in den Medien;Was lesen Männer, was lesen Frauen? Weiterführung Mehr Verständnis für das andere Geschlecht; Erkennen geschlechtsspezifischer Problematiken Fotodokumentation von Schülerarbeiten;Fragebögen
Gender Religion:Die Rolle der Frau in den verschiedenen Religionen Weiterführung

Besseres Rollenverständnis von Mann und Frau

Evaluation durch den Religionslehrer

Gender Englisch:Männliche bzw. weibliche Formen in der englischen Sprache Weiterführung Mehr Verständnis für das andere Geschlecht; Erkennen geschlechtsspezifischer Problematiken Fotodokumentation von Schülerarbeiten;Fragebögen
Gender Politische Bildung: Mann und Frau in der Politik, Gesetzliche Grundlagen der Gleichbehandlung;Rollenverteilung der ‚Geschlechter im öffentlichen Leben; Weiterführung Mehr Verständnis für das andere Geschlecht; Erkennen geschlechtsspezifischer Problematiken Fotodokumentation von Schülerarbeiten;Fragebögen
Gender Rechnungswesen,Computer-unterstütztes RechnungswesenAuswertung von aktuellen Zahlen zum Thema „Gender“;Erstellen von Diagrammen Weiterführung Selbständiges Auswerten geeigneten Zahlenmaterials und Erstellung von Statistiken

Evaluation durch den Lehrer;

Abfall-wirtschaft 

Sondermüll-Entsorgung: Batterie-sammlung, Handy-Sammlung 1-2x im Jahr, Recycling-Papier für Massageauflagen und Tücher

Weiterführung

Restmüll ohne Batterien und Chemikalienreste, Anzahl der gesammelten Alt-Handys steigern

Überprüfung des Restmülls, zählen der Handys, Rückmeldung der Erfolge

Energie    Stromsparleisten im Computerraum, Schüler schalten PCs jeden Tag am Unterrichtsende ab, neuer energie-sparender Kopierer

Energie-berechnungen

Stromverbrauchs-berechnungen als fixer Bestandteil in Politscher Bildung

Wissens-überprüfung z.B. Stromeinsparung durch Energie-sparlampen

Schulraum-gestaltung    Kräuterspirale, Teich, Garten, Stecklings-vermehrung von Zimmerpflanzen, Blumenkistchen bepflanzt, Insektenhotel gebaut

Pflege des Schulgartens und der Zimmer-pflanzen durch Schüler

Feldsalat, Tomaten, Kräuter, Rosen, Tulpen, Zimmerpflanzen gedeihen im Schulgelände

Foto-Dokumentation der Pflanzen, Verwendung der Kräuter in der Schulküche

Gesundheits-förderung      Gesunde Jause(ProjektgruppeHollomey)Alle Kantinen bieten seit 2008 Vollkornprodukte an.Vorführung der Filme: „Supersize Me“ im Englischunterricht und „We Feed the World“ in Politischer Bildung Weiterführung Änderung gesundheits-schädigenden Ernährungs-verhaltens Bonuspickerl für gesunde Jause
Gewässer-schutz      Lösungsmittel-entsorgung im Chemielabor Weiterführung der Sammelung toxischer Chemikalien in dafür vorgesehenen Behältnissen Restlose Sammlung der eingekauften toxischen Chemikalien Ausgeglichene Bilanz von Einkaufs- und Entsorgungsmenge
Klimawandel und Klimaschutz

(Konsum-verhalten)

Klimaschutz-Ausstellung im Haus der Wissen-schaften,  Lehrausgänge mit insgesamt 9 Klassen mit Führungen zum Thema Klimaschutz Testen eines Ökologischen Fußabdruck-rechners in allen Klassen, Projekt mit der TU-Graz mit Erstellung eines lehrlings-spezifischen Modells.

Senkung der durchschnittlichen Fläche des ökologischen Fußabdrucks

Vergleich der 1. und 2. Klassen vor und nach einer Klimaschutz-Aufklärung

Mobilität

Untersuchung des Mobilitätsverhaltens von Schülern durch das Umwelt-Bildungs-Zentrum

Förderung der Bewusstseins-bildung und weitere Zusammenarbeit mit dem UBZ Graz

Weniger Autos aber mehr Fahrräder auf dem Schulgelände

Ermittelung der Anzahl der verwendeten Fahrräder und Autos im Vergleich

Gemeinde und Regional-entwicklung Kräutergarten: Erste Gespräche mit dem Bezirksvorstand von Waltendorf über Anlage eines Kräutergartens auf einem  Grundstück  der Stadt Graz.Gespräche über Beschriftung des Kräutergartens durch Graphik-Lehrlinge der LBS-Graz 7 Anlegen und Pflege eines Kräutergartens durch die Lehrlinge der Berufsgruppe DrogistIn und Pharmazeutisch-kaufmännischer AssistentIn Gedeihen des Kräutergartens Foto-Dokumentation
Tierschutz Referate über artgerechte Heimtierhaltung Schüler hielten Referate Politischer Bildung sowie in Deutsch und Kommunikation und stellten ihre Heimtiere vor.Verwendung von Naturkosmetik bei den Kosmetiker-Lehrlingen Weiterführung Aufklärung über artgerechte Tierhaltung, Tierversuche und Aspekte des Fleischkonsums Senkung des Fleischkonsums, Einkauf von Produkten aus artgerechter Haltung sowie Naturkosmetik
Biodiversität Botanische Exkursion:  Mit der 4. Klasse des Lehrberufs Pharmazeutisch-Kaufmännische Assistenz wurde ein Lehrausgang in die nähere Umgebung der Schule durchgeführt. Weiterführung Die Schüler sammeln Kräuter für ihr Herbarium und erfahren, dass viele wichtige Heilkräuter in ihrer unmittelbaren Umgebung wachsen. Verwendung der in unmittelbarer Umgebung wachsenden Heilpflanzen für das Herbarium

Soziales Engagement

Fußpflege im Altersheim: Bedürftige Personen werden von den Fußpflege-Lehrlingen gratis behandelt.

Weiterführung

Zufriedenheit und Wohlbefinden älterer bedürftiger Personen

Benotung der praktischen Ergebnisse

Gesundheitsförderung, die physisches, psychisches und soziales Wohlbefinden aller an der Schule tätigen Personen umfasst muss umgesetzt werden.
Aufbauend auf bereits vorhandenen Themen wie „Gesunde Jause" und durch den Gegenstand „Unverbindliche Übungen - Bewegung und Sport" ist Gesundheitsförderung integrativer Bestand des Schulalltags.