Unsere Projekte wirken in den Bereichen:

Wissenschaft, Natur, Umwelt, Kunst, Kultur und Archäologie

In Kooperation mit verschiedenen Projektpartner*innen werden in der Steiermark von der StAF elf gemeinnützige Beschäftigungsprojekte umgesetzt. Finanziert werden diese Projekte vom Arbeitsmarktservice und dem Land Steiermark, wobei wir im Jahresdurchschnitt rund 300 Personen ein befristetes Beschäftigungsverhältnis anbieten können. In einem abwechslungsreichen und fordernden, jedoch zugleich wertschätzenden Umfeld werden alle Mitarbeiter*innen individuell unterstützt, wobei im Fokus steht, Personen mit erschwertem Zugang den Weg in den ersten Arbeitsmarkt zu ebnen.


Unsere gemeinnützigen Beschäftigungsprojekte:

 Entwicklung seit 2011:

  • 2021 wird die St:WUK in "StAF GmbH" umbenannt und erweitert ihre Tätigkeitsbereiche; die seit vielen Jahren erfolgreichen St:WUK-Projekte (GBP=Gemeinnützige Beschäftigungsprojekte) bleiben im Rahmen der neuen Struktur jedoch unverändert.
  • 2020 nehmen folgende Projekte an NIEBE teil: „ASIST-Villa Retznei", „Haus der Energie", „Au(s)blicke Gosdorf", „Die Manufaktur" und „Natur.Werk.Stadt".
  • 2019 werden die organisatorischen Bereiche Natur und Umwelt sowie Kunst, Kultur und Archäologie innerhalb der St:WUK aufgelöst. Die inhaltlichen Schwerpunkte in den Bereichen Natur, Umwelt, Kunst, Kultur und Archäologie bleiben erhalten. Am 01.04.2019 startet "NIEBE - Niederschwellige Beschäftigung in den steirischen Regionen"(Nachfolgeprojekt von ENTRADA). An NIEBE nehmen 2019 „stART-styrian ART", „ASIST-Villa Retznei", „Haus der Energie", „Au(s)blicke Gosdorf", „Die Manufaktur" und „Natur.Werk.Stadt" teil.
  • 2018 startet "ENTRADA - Eintritt durch niederschwellige Beschäftigung in der Steiermark" als Nachfolgeprojekt von „ENTRY". Zu den bisherigen Projektpartner*innen kommen "Die Manufaktur" und "| naturschutzbund | Steiermark" dazu, erstmals werden St:WUK-ENTRADA-Plätze in Graz angeboten. Mit 31.12.2018 endet das Projekt.
  • 2012 startet das Projekt "Stundenweise Niederschwellige Beschäftigung (SNB)", gegründet vom steirischen Beschäftigungspakt - STEBEP. Es beteiligen sich die St:WUK-Projekte „stART-styrian ART", „ASIST-Villa Retznei", „Haus der Energie" und „Au(s)blicke Gosdorf". Das Nachfolgeprojekt von „SNB" ist „ENTRY".
  • 2011 werden die einzelnen St:WUK-Projekte organisatorisch den zwei Bereichen "Natur und Umwelt" und "Kunst, Kultur und Archäologie" zugeordnet.
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).