Foto: Lore Hindinger,uniT

„miteinander leben - voneinander lernen“ Mehrgenerationenprojekt Weiz (MGP-Weiz)

Projektleitung: Gerhard Ziegler

Schwerpunktbereich: Miteinander der Generationen, Freiwilligenarbeit, Kultur, Freizeit, Wohnen

Projektbeschreibung:

Das Mehrgenerationenprojekt „miteinander leben - voneinander lernen" wird vom
1.8.2012 bis 31.7. 2014 in Weiz durchgeführt werden.
Ziel des Projektes ist es, Wege zu finden und zu beschreiten, wie Jung und Alt aufeinander zugehen, miteinander ins Gespräch kommen und voneinander lernen können.
Organisiert und umgesetzt wird das Projekt „miteinander leben - voneinander lernen" vom Sozial- und Gesundheitsmanagement Weiz (SGM Weiz). Das SGM Weiz ist eine von der Stadt Weiz gegründete Initiative, die sich zum Ziel gesetzt hat, bestehende Initiativen und vorhandene Ressourcen im Sozial- und Gesundheitsbereich noch besser zu fördern und zu vernetzen. Darüber hinaus will das SGM Weiz aber auch selbst Aktivitäten starten und unterstützen - das Generationenprojekt ist hier in mehrfacher Hinsicht beispielhaft.

Im vergangenen Jahr hat das SGM Weiz eine umfassende Broschüre mit allen sozial- und gesundheits-relevanten Einrichtungen in und um Weiz herausgebracht, ein großes Fest für Freiwillige organisiert („Weiz sagt Danke!") und eine Vernetzungsgruppe installiert. Diese Vernetzungsgruppe des SGM Weiz, mit rund 30 Organisationen und Vereinen, ist auch das Forum für „miteinander leben - voneinander lernen". Hier hat eine Projekt-Vorabklärung stattgefunden und hier wurde auch zur Projektmitarbeit eingeladen bzw. hier werden Projektpartnerschaften organisiert.
Ein wichtiger Ausgangspunkt für das Mehrgenerationenprojekt „miteinander leben - voneinander lernen" ist eine breit angelegte Ist-Analyse vom Leben, Wohnen und Freizeitverhalten älterer Menschen in Weiz, „Der Wohlfühlplan-Weiz" (AP 2). Bei dieser Befragung sollen jüngere Menschen - mit entsprechender, fachlicher Anleitung und Unterstützung - die Wünsche, Bedürfnisse und Anregungen der älteren Menschen erfragen, aufbereiten und präsentieren. Die Ergebnisse dieser generations-übergreifenden Befragung sind auch eine wichtige Orientierungshilfe für die weiteren Aktivitäten im Zuge des Projektes, aber auch für die politische Arbeit in der Gemeinde.
Einen sehr wichtigen Schwerpunkt stellen im Rahmen des Projektes auch die Arbeitsgruppen (AP 3)
zu den folgenden drei Themenbereichen dar:
„generationsübergreifendes Denken und Handeln" (und was wir kommenden Generationen hinterlassen ...),
„sozial-kulturelle Begegnungsstätte" (integratives Für- und Miteinander ...) und
„Zukunft wohnen" (altersgerechte Wohnformen und Lebenswelten in Weiz ...).
Diese Arbeitsgruppen sollen nicht nur unterschiedliche Generationen, sondern auch verschiedene Organisationen aus der Region Weiz zusammenbringen - von der Lebenshilfe bis hin zur Siedlungsgenossenschaft.
Ein zentrales Vorhaben von „miteinander leben - voneinander lernen" ist auch die Planung und Installierung einer „Freiwilligen-Börse" (AP 5). Auch hier sind alle interessierten Organisationen eingeladen, Angebotspakete zu erstellen, die aufzeigen, wie sich Freiwillige in ihren Einrichtungen und Vereinen engagieren können. Vor allem die Generation 50+ soll hier angesprochen und eingeladen werden, Aufgaben, die ihren Vorstellungen und Talenten entsprechen, zu übernehmen.
Eine regionale Ausrichtung, eine breite Beteiligungsmöglichkeit und entsprechende Bedachtnahme auf Nachhaltigkeit - das sind die zentralen Punkte von „miteinander leben - voneinander lernen" - bei den angeführten und auch bei all den weiteren, noch geplanten Aktivitäten.

PartnerInnen im Konsortium

> Stadtgemeinde Weiz, Sozial- und Gesundheitsmanagement Weiz (SGM Weiz)
> Seniorenbeirat der Stadt Weiz
> Jugendnetzwerk area 52 - Stadtgemeinde Weiz - Jugendhaus KG
> Seniorenzentrum der Volkshilfe Weiz
> Lebenshilfe Weiz

Auftaktveranstaltung
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).