Link zur Startseite

St:WUK-Projektstellen wirken nachhaltig

Naturschutzbund Steiermark

Das "Beetle Conservation Project" in St. Anna am Aigen ist ein über "ERASMUS+" finanziertes und von "Steiermark.Wir halten zusammen" unterstütztes internationales Projekt an dem insgesamt 20 junge Erwachsene zwischen 18 und 30 Jahren aus Deutschland und Österreich teilnehmen. Vom 03. Bis zum 09. August 2015 wird auf Flächen des Naturschutzbunde Steiermark Wissen im Natur- und Artenschutz weitergegeben. Ein aktiven Beitrag zur Erhaltung von Biodiversität wird so geleistet. Auch der kulturelle Austausch und die Initiierung von Netzwerken zwischen jungen Menschen verschiedener EU-Länder und europäischer Regionen wird mit diesem Projekt gefördert.

Ohne die St:WUK und den Projektleiter Dr. Frank Weihmann würde es dieses engagierte Projekt aber vermutlich nicht geben. Schon 2014 hat Dr. Weihmann im Zuge seine Anstellung bei der St:WUK begonnen das "Beetle conservation Project" auf Schiene zu bringen und diese nachhaltige Projektidee zu konzipieren, Förderungen aufzustellen und mit dem Projekt auch seinen künftigen Arbeitsplatz zu sichern. Vorerst fiktives Ziel des Beetle conservation Projects war einen internationalen Austausch mit dem Schwerpunkt "Erhaltung von Biodiversität in der Steiermark" zu erwirken und mit jungen Menschen aktive Naturschutzarbeit zu leisten. Knapp ein Jahr später ist es nun soweit und das Projekt wird umgesetzt. Eine schöne Erfolgsgeschichte. 

Im Fokus des Beetle conservation Projects steht die praktische Anwendung von Naturschutz- und Biotopmanagement, wobei für die TeilnehmerInnen die praktischen Erfahrungen einen besonderern Gewinn darstellen. Der Schutz von seltenen Tieren und Pflanzen dient dem Wohle und Nutzen der steirischen Gesellschaft ebenso wie der europäischen Allgemeinheit. Die Erhaltung der Biodiversität ist eine zentrale Aufgabe für uns alle und auch ein Ziel der Steirischen Landesregierung sowie der EU. Im steirischen St. Anna stehen seltene, teilweise bedrohte Käfer, deren Larven sich in Totholz - oft über Jahre - entwickeln im Mittelpunkt. Neben dem grenzübergreifenden Austausch von Fachwissen bezüglich naturschutzrelevanter Fragestellungen wird eine Käferlarvenburg für bedrohte Käfer (z.B. Hirschkäfer) gebaut, werden Maßnahmen im Naturschutzmanagement für Feucht- und Trockenwiesen gesetzt, invasive Neophyten bekämpft und ein Lebensraum für den Steirischen Fanghaft (Mantispa styriaca) geschaffen. Somit leistet das Projekt einen wichtigen, nachhaltigen Beitrag zum Erhalt der Biodiversität.
Zusammengefasst sind die Ziele des Projektes vielfältig: vom naturschutzfachlichen Wissenstransfer, dem kulturellen Austausch von jungen Menschen aus verschiedenen Regionen Europas bis hin zur Schaffung eines europäischen Netzwerks von jungen Menschen mit ähnlichen Interessen und dem Schutz und Erhalt unserer Umwelt. Ein Austausch mit der lokalen Bevölkerung ist ebenso Teil des Projektes wie die Organisation von nachhaltigen Naturschutzmaßnahmen.

Dr. Frank Weihmann war 2014 bei der St:WUK, im Projekt Naturschutzbund Steiermark beschäftigt und konnte im Rahmen dieser Anstellung maßgebliche Grundsteine(Förderanträge, Konzeption und Vorbereitung) für das „Beetle Conservation Project" sowie das Schwester-Projekt „Biophelia" legen. Ohne diese Vorarbeiten und ohne die Förderung durch die St:WUK wären diese wertvollen Projekte so nicht möglich. Besonders erfreulich ist, dass es hier nicht nur gelungen ist inhaltliche Erfolge zu erzielen sondern auch einen nachhaltigen positiven Effekt für den Arbeitsmarkt zu schaffen.

mit Unterstützung von Steiermark.Wir halten zusammen. © Land Steiermark
mit Unterstützung von Steiermark.Wir halten zusammen.
© Land Steiermark
Beetle conservation Project © Naturschutzbund Steiermark
Beetle conservation Project
© Naturschutzbund Steiermark
TeilnehmerInnen in St.Anna © Naturschutzbund Steiermark
TeilnehmerInnen in St.Anna
© Naturschutzbund Steiermark
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).