Link zur Startseite

"Steter Tropfen formt den Stein."

Erfolgsstory nach einer St:WUK Weiterbildungsmaßnahme

„Die Leute wollen ein Souvenir mit nach Hause nehmen wenn der Tag zu Ende ist und ich kann nichts anbieten!".

So lautete anfänglich die Aussage unserer Mitarbeiterin Lucia Hofegger.
Sie war in der Geowerkstatt im Naturpark Eisenwurzen im Rahmen des gemeinnützigen Beschäftigungsprojektes tätig und begleitete Gruppen mit Erwachsenen und Kindern.
Unter Anleitung können dort Fossilien von Gesteinen freigelegt und gesammelt werden, unter dem Mikroskop lassen sich dann Reste winziger Lebewesen beobachten, die vor vielen Millionen Jahren im Meer lebten.
Aber es werden auch gewöhnliche Bachsteine geschliffen und poliert-selbst arbeiten ist hier die Devise für die BesucherInnen.
Unsere Mitarbeiterin musste sich die Idee, Souvenirs in Form von besonders geschliffenen Steinen erkämpfen, da ihr zunächst keine Finanzierung für die dafür notwendige Maschine zugesagt wurde.
Nachdem sie aber durch eine Personalentwicklungsmaßnahme , ermöglicht durch die St:WUK, einen Steinschleifkurs absolvierte und die Resultate daraus, in Form von wunderschönen und einzigartigen Stücken, bei der Gemeinde vorlegte, überzeugte sie selbst den Bürgermeister, welcher daraufhin dem Erwerb jener Schleifmaschine zusagte.

Wir danken Lucia für ihren Einsatz und gratulieren ihr zu diesem tollen Erfolg!
Frau Hofegger war über das Projekt Arbeitsplätze für Steirische Naturparkregionen bei der St:WUK angestellt.
Steinschleifen © Andreas Kristl
Steinschleifen
© Andreas Kristl
im Naturpark Eisenwurzen © Andreas Kristl
im Naturpark Eisenwurzen
© Andreas Kristl
Naturvermittlung im Naturpark © Andreas Kristl
Naturvermittlung im Naturpark
© Andreas Kristl
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).