Link zur Startseite

Heizkostenzuschuss

Allgemeine Informationen

Die Steiermärkische Landesregierung gewährt einkommensschwachen Haushalten einen einmaligen Heizkostenzuschuss in Höhe von 120 Euro.

Die Anträge sind bei dem zuständigen Gemeindeamt, Stadtamt, Servicecenter oder Servicestellen der Stadt Graz  einzubringen. Dieses ermittelt das anrechenbare monatliche Haushaltseinkommen und leitet dann die Anträge elektronisch an die Abteilung 11 - Referat Beilhilfen und Sozialservice weiter. Sind die Voraussetzungen erfüllt, werden die Zuschüsse aus den Mitteln des Sozialressorts des Landes Steiermark an die Antragstellerin bzw. an den Antragsteller überwiesen oder bar ausbezahlt.

Rechtsgrundlage sind die "Richtlinien für den Heizkostenzuschuss des Landes Steiermark (Einmalzuschuss für die Heizperiode 2018/2019)". Diese Richtlinien finden Sie unter dem Punkt "Richtlinien".

Fristen

Der Antrag auf Heizkostenzuschuss kann ab 17. September 2018 bis zum 21. Dezember 2018 beim Gemeindeamt, Stadtamt, Servicecenter oder Servicestellen der Stadt Graz eingebracht werden.

Zuständige Stelle

Amt der Steiermärkischen Landesregierung
Abteilung 11 - Soziales, Arbeit und Integration
Referat Beihilfen und Sozialservice

Burggasse 7-9
8010 Graz
Tel.: +43 316 877 2325
Email: beihilfenundsozialservice@stmk.gv.at
Web-Adresse: Referat Beihilfen und Sozialservice

Erforderliche Unterlagen

  • Einkommensnachweis aller im Haushalt lebenden Personen
  • Meldebestätigung aller im Haushalt lebenden Personen

Kosten

Die Antragstellung ist kostenlos.

Zusätzliche Informationen

  • Pro Haushalt kann nur ein Antrag gestellt werden.
  • Bewohnerinnen bzw. Bewohner von Schüler- bzw. Studentenheimen und sonstigen Heimen sowie von Alten- und Pflegeheimen wird kein Heizkostenzuschuss gewährt.
  • Es besteht kein Rechtsanspruch auf einen Heizkostenzuschuss.
  • Heizkostenzuschüsse, die von der Gemeinde gewährt werden, sind nicht zu berücksichtigen.
  • Die Anträge werden stichprobenartig geprüft.
  • Personen, die einen Anspruch auf Wohnunterstützung haben, erhalten keinen Heizkostenzuschuss.

Datenschutzrechtliche Bestimmungen

  1. Mit der Antragstellung wird zur Kenntnis genommen, dass die/der FörderungsgeberIn ermächtigt ist, alle im Förderungsantrag enthaltenen, die Förderungswerberinnen/Förderungswerber und Förderungsnehmerinnen/Förderungsnehmer betreffenden personenbezogenen Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b Datenschutz-Grundverordnung für Zwecke der Anbahnung und des Abschlusses des Förderungsvertrages automationsunterstützt verarbeitet werden.
  2. Die gemäß Z 1 verarbeiteten Daten werden in Anlehnung an die steuerrechtlichen Vorgaben sieben Jahre gespeichert.
  3. Auf der Datenschutz-Informationsseite des Förderungsgebers ( https://datenschutz.stmk.gv.at) werden alle relevanten Informationen insbesondere zu folgenden Punkten veröffentlicht:
    • zu zustehenden Rechten auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Widerruf und Widerspruch sowie auf Datenübertragbarkeit;
    • zum zustehenden Beschwerderecht bei der Österreichischen Datenschutzbehörde;
    • zum Verantwortlichen der Verarbeitung und zum/zur Datenschutzbeauftragten.


Zuständigkeit

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).