Link zur Startseite

Eröffnung des Schaupegels in Graz an der Mur

Wasserland Steiermark

„Die neue Mess-Station im Herzen von Graz soll veranschaulichen, wie wichtig Messungen der Wasserführung des Flusses auch zur Ermittlung von Hochwassergefahren sind, damit wir rechtzeitig Leib und Leben, wichtige Infrastrukturen und Sachgüter sichern können", betont Wasserlandessrat Johann Seitinger bei der offiziellen Eröffnung am 7. Dezember in Graz.
Rund 1.000 Messstationen, verteilt über die gesamte Steiermark, liefern dem hydrografischen Dienst wichtige Informationen für seine umfangreiche Arbeit. 130 Stationen davon sind so genannte Pegelstationen an den steirischen Flüssen. Allein entlang unserem größten Fließgewässer, der Mur, gibt es 10 Pegelstationen, eine davon wurde im Grazer Stadtgebiet auch für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
Auf Grund der besonderen Lage der Pegelstation, direkt am Geh- und Radweg, nicht weit von der Wasserwirtschaftsabteilung des Landes Steiermark entfernt, können Interessierte einen Blick auf die Messeinrichtungen werfen und bekommen mittels interaktiven Displays auch interessante Informationen rund um die Aufgaben des hydrografischen Dienstes.

Die feierliche Eröffnung des Pegels mit Landesrat Ök.-Rat Johann Seitinger.  © Abteilung 14 Land Steiemark
Die feierliche Eröffnung des Pegels mit Landesrat Ök.-Rat Johann Seitinger.
© Abteilung 14 Land Steiemark
Das Pegelhaus an der Mur im Bereich der Wartingergasse 43.  © Abteilung 14 Land Steiemark
Das Pegelhaus an der Mur im Bereich der Wartingergasse 43.
© Abteilung 14 Land Steiemark
Die besondere Lage der Pegelstation. © Abteilung 14 Land Steiemark
Die besondere Lage der Pegelstation.
© Abteilung 14 Land Steiemark
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).