Link zur Startseite

AustrianSkills 2018 in Salzburg

Knapp 400 Fachkräfte nahmen in Salzburg bei AustrianSkills 2018 teil

Die österreichischen Staatsmeisterschaften der Berufe fanden von im Rahmen der Berufs-Info-Messe (BIM) in Salzburg statt

Gruppenfoto Skills Austria © SKILLSAUSTRIA
Gruppenfoto Skills Austria
© SKILLSAUSTRIA
Johannes Kalß (Sieger) und Coach Puntigam © SKILLSAUSTRIA
Johannes Kalß (Sieger) und Coach Puntigam
© SKILLSAUSTRIA
Johannes Klapsch (Vizemeister) und Coach Puntigam © SKILLSAUSTRIA
Johannes Klapsch (Vizemeister) und Coach Puntigam
© SKILLSAUSTRIA

Die Kleine Zeitung berichtete:

„Es war eine Freude zu sehen, auf welchem hohen Niveau und mit wie viel Einsatz unsere Fachkräfte agiert haben", betonte Martha Schultz, Vizepräsidentin der WKÖ. „In vielen Bewerben waren es ganz knappe Entscheidungen. Ich danke den österreichischen Betrieben und Schulen, die uns ihre exzellent ausgebildeten Nachwuchsfachkräfte geschickt haben. Die gezeigten Leistungen lassen uns optimistisch Richtung WorldSkills 2019 in Kazan und EuroSkills 2020 in Graz blicken."

Um solche Leistungen möglich zu machen, braucht es Coaches mit Erfahrung, Leidenschaft und Motivation. In dieser besinnlichen vorweihnachtlichen Zeit möchten wir auch auf tolle, erbrachte Leistungen zurückblicken, die auf das Zusammenwirken von Betrieben und unserer Landesberufsschule zurückzuführen sind.

Einen möchten wir hierbei ganz besonders hervorheben- Fachlehrer Reinhard Puntigam, Workshop Manager bei den Euroskills 2018 in Salzburg und seit Jahren erfahrener Trainer der Metalltechnik-Wettbewerbs-Teilnehmer.

Stolz kann Coach Puntigam auf 3 Staatsmeister, 2 Vizestaatsmeister, 2 drittplatzierte Weltmeister und einen Vizeweltmeister zurückblicken und natürlich auch voller Zuversicht in die Zukunft schauen. Bescheiden zeigt er sich im Gespräch: „..es scheint, dass die Arbeit, die wir machen nicht ganz verkehrt ist.." Die Trainingsziele vor den Bewerben werden mit den Teilnehmern ganz klar festgelegt- Leistung auf Knopfdruck, hohes Maß an Selbstständigkeit und Eigenverantwortung sowie problemlösendes Handeln stehen im Vordergrund.

Der Einstieg in die „Wettbewerbsszene" erfolgt ganz klassisch bei der Teilnahme am Landeslehrlingswettbewerb der Metalltechnik, der jedes Jahr an der Landesberufsschule Mureck stattfindet und bei dem auch Ihre Lehrlinge durch Anmeldung bei der Landesinnung teilnehmen und sich messen können.

Die Erfahrung zeigt uns, dass sich die Teilnehmer von Bewerb zu Bewerb bessern und  somit der Ehrgeiz und die Motivation steigen. Das wiederum schlägt sich in der Qualität der Arbeiten nieder.  Dieses Aufzeigen der eigenen Leistungsfähigkeit stellt dann auch eine Bereicherung für Lehrling und Betrieb dar.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).