Link zur Startseite

Premiere einer Gruppe: HERMES

Rückblick auf die Ausstellungseröffnung am 28.11.2018

Am 28.11 wurde im Bildungshaus Schloss St. Martin die Ausstellung der Künstlergruppe „Hermes" - die ihren Namen aus der griechischen Mythologie ableitet - gemeinsam mit einer szenischen Lesung von Eva und Anna Koegeler sowie Jana Staltner eröffnet. Im großen Saal und in weiteren historischen Räumlichkeiten geben insgesamt 42 Bilder Einblick in das eindrucksvolle Schaffen von Anna Koegeler, Reinhard Niedermüller, Hannes Puntigam und Hans Szyszkowitz. „Der Mythologie folgend ist Hermes der Götterbote. Er ist aber nicht bloß Überbringer, er macht die Botschaften der Götter für die Menschen erst verständlich und ist auch Garant für die Bewusstwerdung. Ganz in diesem Sinne versteht auch die Gruppe ‚Hermes' Kunst als Weg zur Entrümpelung der angesammelten Gedanken in den Köpfen der Menschen", betont Bildungshausleiterin Anna Thaller.

Die Ausstellung kann noch bis 11. Jänner 2019 gegen telefonische Voranmeldung besichtigt werden.

Cover Eröffnung durch Anna ThallerHannesPuntigam (links) und Reinhard Niedermüller (rechts)Szenische Lesung aus dem Einakter "Gespräch der Götter“ von Hans Szyszkowitz. Mit Eva Koegeler (Bildmitte), Jana Staltner (links) und Anna Koegeler (rechts). Publikum Szenische Lesung aus dem Einakter "Gespräch der Götter“ von Hans Szyszkowitz. Mit Eva Koegeler (Bildmitte), Jana Staltner (links) und Anna Koegeler (rechts). Szenische Lesung aus dem Einakter "Gespräch der Götter“ von Hans Szyszkowitz. Mit Eva Koegeler (Bildmitte), Jana Staltner (links) und Anna Koegeler (rechts). v.l.n.r.: Reinhard Niedermüller, Hannes Puntigam, Anna Koegeler, Hans Szyszkowitz und Anna Thaller
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).