Link zur Startseite

Ökomanager 2001

Hauptpreis in der Kategorie Umwelt geht in die Steiermark

Preisträger: Günter Felsberger

Gratulation: HR DI Gerhard Jägerhuber mit Günter Felsberger © FA19D
Gratulation: HR DI Gerhard Jägerhuber mit Günter Felsberger
© FA19D

Mit dem Projekt "Abfallerhebung Online" wurde Günter Felsberger in der Kategorie Umweltschutz zum Ökomanager 2001 ausgezeichnet.

Problembeschreibung

Ein lachender Gewinner! © FA19D
Ein lachender Gewinner!
© FA19D
Aufgrund EU-rechtlicher, nationaler und landesrechtlicher Vorgaben sind regelmässig abfallwirtschaftliche Erhebungen durchzuführen. Diese Aufgabe wird im Allgemeinen dadurch gelöst, dass jährlich Abfallerhebungen durchgeführt werden. Im Zuge dieser Maßnahmen werden von einer Vielzahl beteiligter Stellen (Gemeinden, Abfallwirtschaftsverbände, Entsorgungsunternehmen) ein umfassendes Datenmaterial abgefragt. Durch die große Zahl beteiligter Personen und durch den Umstand, dass Zahlenwerte in unterschiedlichen Dimensionen (z.B. kg, Tonnen, Stück, m3 u.a.) angegeben werden, ist eine Einzelüberprüfung sämtlicher Eingabewerte (Plausibilitätskontrolle) mit einem entsprechenden Personal- und Kostenaufwand verbunden.

Bei der traditionellen Form der Datenerhebung (gedruckte Fragebögen) werden die Daten zunächst vom jeweiligen Sachbearbeiter erhoben und eingetragen, in der Folge sind diese Daten in der weiteren Bearbeitungskette neuerlich z.B. in ein Datensystem zu weiteren Auswertung einzugeben.

Nach Abschluss der Auswertungsvorgänge werden die Ergebnisse zu Berichten zusammengefasst und in gedruckter Form den jeweiligen Adressaten übermittelt.

Lösungsvorschlag

Die Preisübergabe © WKÖ
Die Preisübergabe
© WKÖ
Mit dem nunmehr vorgestellten Projekt "Abfallerhebung Online" werden die benötigten Daten dezentral (z.B. von der Gemeinde, vom Abfallwirtschaftsverband, von den Entsorgungsunternehmen (optional) von dem jeweils zuständigen Sachbearbeiter mittels einer Vorlagemaske auf der Basis eines Browsers (Internet Explorer, Netscape) direkt in ein zentrales Datenbanksystem eingebracht.

Die damit verbundenen Vorteile ergeben sich durch:
  • Papiereinsparung
  • Reduktion des Personalaufwandes bei den zentralen Stellen (Nachbearbeitung)
  • Plausibilitätskontrolle bereits im Zuge der Eingabe durch automaschische Umrechnungsschlüssel (z.B. von Stück auf Masse, oder Umrechnung auf spezifische Größen z.B. kg/EW usw.)
  • Zeitersparnis bei der Datenübermittlung
  • Die Datenauswertung kann von allen beteiligten Stellen in unterschiedlicher Aggregierung über das Internet online abgerufen werden.
  • Datenschutzrechtliche Bestimmungen werden eingehalten.

Lösung: ONLINE Auswertung der Abfallerhebungsdaten von Gemeinden und Abfallwirtschaftsverbänden


Praktische Umsetzbarkeit
Das Projekt "Abfallerhebung Online" ist seit März 2001 in Erprobung.

Die Partnerstellen (Abfallwirtschaftsverbände und Gemeinden) wurden in mehreren Schulungen ausgebildet. Die Abfallerhebung 2001 wird in der Steiermark erstmals über das Internet abgewickelt. Die bereits laufende Erhebung zeigt, dass sich dieses System bestens bewährt.

Das Projekt ist bereits ein gelungener Beitrag in Richtung "E-Government".
  • Vorteile für den Unternehmer
  • Kosteneinsparung bei Personal- und Sachmittelaufwand
  • EDV-technische Infrastruktur ist im Allgemeinen bereits vorhanden
  • das Datenmaterial ist für alle beteiligten Stellen permanent verfügbar
  • Wettbewerb/Benchmarking - Ausmaß der eingegeben Daten wird dargestellt - die "Langsamen" und die "Schnellen" werden für alle Beteiligten erkennbar
  • deutliche Beschleunigung bei der Abwicklung der Abfallerhebung
  • Planungsdaten für die Entsorgungswirtschaft werden über das abfallwirtschaftliche Informationssystem in einer bearbeitbaren Form zur Verfügung gestellt (z.B. Einbindung in EXCEL-Tabellen möglich!)


Vorteile für den Umweltschutz
Zahlen und Fakten bilden die Grundlage für politische Entscheidungen. Je besser die Datenlage umso weniger muss man nach dem "Gefühl" entscheiden. Abfallwirtschaftliche Weichenstellungen wurden in der Vergangenheit vielfach auch von den emotionalen Faktoren geprägt (z.B. pro und contra MVA).

Die Vielzahl an verfügbaren Daten muss hinkünftig in ein sinnvolles Datenmanagement einfließen (keine Datenfriedhöfe!).
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).