Link zur Startseite

"Wurzel Jesse" - Autor Klaus Dermutz über Anselm Kiefer

DIE KUNST GEHT KNAPP NICHT UNTER

Zu Beginn der Adventszeit möchten wir auf eine wunderbare Veranstaltungen im Kuturzentrum bei den Minoriten hinweisen und Sie dazu herzlich einladen.

Ort: „ImCubus", Mariahilferplatz 3, 8010 Graz
Zeit: 1. Dezember 2010, Uhr 19

Der in Berlin lebende Autor Klaus Dermutz stellt seinen soeben im Suhrkamp-Verlag herausgegebenen Gesprächsband über Anselm Kiefer bei den Minoriten vor. Über viele Tage und Wochen hat Dermutz Anselm Kiefer bei seiner Arbeit in der Nähe von Paris begleitet. Dabei ist ein wunderbar zu lesendes Buch entstanden, das wir wärmstens empfehlen.

Die Gespräche entwickeln sich an den philosophischen und theologischen Bannkreisen einer Kunst, die von der Mystik und Kosmogonie Isaak Lurias sowie von den Gedichten Ingeborg Bachmanns und Paul Celans inspiriert ist. Sie kreisen um die Elemente Feuer, Wasser, Erde Luft, um Erzählungen aus dem Alten und Neuen Testament, über Anfang und Ende, Materie und Virtualität, Maria und dem brennenden Dornbusch, sowie um die Leere, die im buddhistischen Denken eine zentrale Rolle spielt. Der Band erörtert Fragen der deutschen Geschichte, ihrer Mythologien und Ideologien, und thematisiert Kiefers intensive Beschäftigung mit der Shoah.
Klaus Dermutz wird diese Gesprächssituationen einleiten, anschließend werden Passagen des Dialoges von Fritz Krenn gelesen. Anschließend werden Ausschnitte aus „Ödipus in Kolonos" (Burgtheater, 2003), zu dessen Inszenierung von Klaus Michael Grüber Anselm Kiefer die Bühne und die Kostüme geschaffen hat, von Dermutz kommentiert.
Die Veranstaltung wird gemeinsam mit dem Büro für AuslandssteirerInnen und dem Bürgermeisteramt der Stadt Graz durchgeführt. Im Anschluss lädt LH Mag. Franz Voves zu einem Buffet ein.