Link zur Startseite

Markus Oberleitner - Harmonika Weltmeister 2007

Freuen sich über den neuen Weltmeister: Der Direktor des Johann-Joseph-Fux-Konservatoriums Prof. Mag. Toni Maier (li.), Markus Oberleitner – Harmonika-Weltmeister 2007 und sein Lehrer, Prof. Mag. Helmut Koini. 
Freuen sich über den neuen Weltmeister: Der Direktor des Johann-Joseph-Fux-Konservatoriums Prof. Mag. Toni Maier (li.), Markus Oberleitner – Harmonika-Weltmeister 2007 und sein Lehrer, Prof. Mag. Helmut Koini.

Sterzing in Südtirol war diesmal Austragungsort der Harmonika-Weltmeister-schaft. 20 Teilnehmer aus 8 Nationen - ein Solist reiste sogar aus der Ukraine mit seiner diatonischen Harmonika an - nahmen bei dieser Veranstaltung teil. Der jüngste Teilnehmer, der erst 16jährige Tiroler Markus Oberleitner holte sich souverän den Weltmeistertitel. Er ist damit der zweite österreichische WM-Champion auf der Steirischen Harmonika und der jüngste, den es je gab. Mit seinem anspruchsvollen Programm, welches von virtuoser russischer Musik bis zu französischer Musettemusik reichte, konnte er die Jury überzeugen und die starke Konkurrenz aus Slowenien auf die hinteren Plätze verweisen. Bei der Pressekonferenz in Graz schwärmt Direktor Maier über den neuen Champion: „Markus hat eine Begabung, wie ich sie nie zuvor erlebt hab'. Musik machen bekanntlich viele, aber Markus ist schlicht außergewöhnlich". Oberleitner, der schon zahlreiche erste Preise einheimste, spielt nebenbei auch Trompete und E-Bass. Er kommt aus Going in Tirol, besucht in Graz das Musikgymnasium und studiert seit drei Jahren am Johann-Joseph-Fux-Konservatorium in Graz in der Begabtenklasse bei Prof. Mag. Helmut Koini Steirische Harmonika und Akkordeon. Seine dritte CD „Weltmeisterlich g'spielt" erscheint demnächst.