Link zur Startseite

Andritzbach: Ausbau des Unterlaufes in finaler Phase

Nach eineinhalb Jahren Bauzeit hat der Ausbau des Andritzbaches Unterlauf die finale Phase erreicht. Am 1. Dezember erfolgte die Umlegung in das neue Bachbett.
Herstellung des Durchstiches © bblsz/Hofer
Herstellung des Durchstiches
© bblsz/Hofer
Fischbergung © bblsz/Hofer
Fischbergung
© bblsz/Hofer
Dotierung des neuen Bachbettes © bblsz/Hofer
Dotierung des neuen Bachbettes
© bblsz/Hofer

Von der Mündung in die Mur, im Bereich des Wasserwerkes der Stadt Graz, bis zur B67a (Weinzöttlstraße), wurde der Andritzbach von den Mitarbeitern des Fachbereiches Wasserbau der Baubezirksleitung ausgebaut. Neben dem Hochwasserschutz wurde dabei ein ökologisch wertvoller Lebensraum geschaffen sowie ein Radweg entlang des Gewässers errichtet.
 

Der Ausbau des Unterlaufes auf ein 100-jährliches Hochwasserereignis bildet eine wesentliche Voraussetzung für die Umsetzung von Schutzmaßnahmen im dicht besiedelten Bereich des Oberlaufes. Durch den zeitgleich laufenden Bau zweier Rückhaltebecken durch die WLV in Stattegg, stellt dieses Projekt einen weiteren Meilenstein in der Umsetzung des „Sachprogrammes Grazer Bäche" dar. 

Nach dem Durchstich zwischen neuem und altem Bachlauf und Dotierung des ausgebauten Gewässerabschnittes, bleiben noch ökologische Feinarbeiten sowie die fischpassierbare Anbindung an die Mur, welche im Frühjahr 2016 umgesetzt werden.

 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).