Link zur Startseite

Bestellung von Fischereiaufsichtsorganen

Allgemeine Informationen

Das Fischereirecht im Sinne dieses Gesetzes besteht in der ausschließlichen Berechtigung, in jenen Gewässern, auf die sich das Recht räumlich erstreckt (Fischwasser), Fische, Krustentiere, Muscheln und Neunaugen (Wassertiere) in weidgerechter Art und Weise zu hegen, zu fangen und sich anzueignen.

Der Fischereiberechtigte ist verpflichtet, für eine hinreichende Beaufsichtigung seines Fischwassers zu sorgen. Diese Aufsicht kann er selbst vornehmen oder durch einen von ihm bestellten Fischereiaufseher besorgen lassen.

Voraussetzungen

Jede Person, welche die Fischereiaufsicht vornimmt, ist von der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde als Fischreiaufsichtsorgan zu bestätigen und zu beeidigen.

Voraussetzungen für die Bestätigung und Beeidigung als Fischreiaufsichtsorgan:

  • Österreichische Staatsbürgerschaft
  • Vollendung des 18. Lebensjahr
  • körperliche und geistige Eigung
  • Vorliegen der Vertrauenswürdigkeit
    Hinweis: Die Vertrauenswürdigkeit liegt nicht vor, wenn die betroffene Person wegen eines Verbrechens oder Vergehens rechtskräftig zu einer Freiheitsstrafe von mindestens sechs Monaten verurteilt wurde. 
  • Besitz einer gültigen Fischerkarte

Zuständige Stelle

die Bezirksverwaltungsbehörde:

  • Bezirkshauptmannschaft
    • in Graz: der Magistrat


Verfahrensablauf

Die Bestellung des Fischreiaufsichtsorgans ist von der Fischereiberechtigten bzw. vom Fischereiberechtigten der Bezirksverwaltungsbehörde mitzuteilen.

Die Bezirksverwaltungsbehörde hat sich vor der Bestätigung und Beeidigung durch eingehende Befragung die Gewissheit zu verschaffen, dass die Betreffende bzw. der Betreffende mit den Rechten und Pflichten einer öffentlichen Wache genauestens vertraut ist.

Erforderliche Unterlagen

Dem Antrag sind folgende Unterlagen des Fischereiaufsichtsorgans beizulegen:

  • Zwei Passbilder
  • Strafregisterauszug
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Geburtsurkunde
  • Amtsärztliches Gutachten
  • Nachweis des Besitzes einer gültigen Fischerkarte

Kosten

Gebühren nach dem Gebührengesetz:

  • je Ansuchen, Niederschriftschrift und Dienstausweis: 14,30 Euro
  • Beilagen je ? 3,90

Landesverwaltungsabgabe: Landes-Verwaltungsabgabenverordnung 2011

  • Bestätigung und Beeidigung eines Fischeraufsehers 11,90 Euro
  • Verwaltungsabgabe für die Niederschrift 5,80 Euro

Sonstige Kosten:

Kosten des Dienstabzeichens

Rechtsgrundlagen

Steiermärkisches Fischereigesetz 2000, LGBl. Nr. 85/1999 i.d.F. LGBl Nr. 78/2005

Zuständigkeit

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).