Link zur Startseite

Öffentliche Bibliotheken

Lesen ist eine unentbehrliche Fähigkeit, um sich dem Alltag und der Welt erschließen zu können.
Nur eine alphabetisierte, lesende Gesellschaft kann auch eine demokratische sein. Lesen ist Voraussetzung und Bedingung für lebenslanges Lernen und den Bildungserwerb. Lesen beginnt in der Familie und nicht erst in Kindergarten oder Schule. Wer früh den Umgang mit dem geschriebenen Wort kennenlernt, wem viel vorgelesen oder erzählt wird, erwirbt damit eine wichtige Schlüsselqualifikation und wird später auch der Informationsgesellschaft und dem Umgang mit verschiedensten Medien gewachsen sein. Zudem trägt das Lesen zur Persönlichkeitsentwicklung und Entfaltung von Selbstbewusstsein bei und ist ein wichtiger Teil der Sprachentwicklung.
Bibliotheken nehmen in diesem Zusammenhang eine wesentliche Rolle ein. Diese sind nicht nur „Entlehnstellen", nicht nur „Anbieter geistiger Nahrung", sondern bieten allen Alters- und Bevölkerungsgruppen Zugang zu Information, sind Orte der Kommunikation, der (Weiter-)Bildung, der Elternarbeit, sind Familienzentren und Treffpunkte der Generationen und Kulturen.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).