Link zur Startseite

Lehrlinge der LBS Mureck unter den besten Österreichs!

Duale Ausbildung macht sich bezahlt

Die Landesberufsschule Mureck war von 21. bis 25. Oktober perfekter Austragungsort für die Staatsmeisterschaften bzw. anschließend für den Bundeslehrlingswettbewerb der Metalltechniker. Nicht nur die südsteirische Kulinarik sondern auch die ,von BD Ing. Margarete Edelsbrunner und ihrem Team, perfekt organisierte Wettbewerbswoche imponierte den angehenden Spitzenkräften und Juroren aus ganz Österreich.

 


Von Dienstag bis Freitag hatten die Teilnehmer der Staatsmeisterschaften ihr Können und Talent unter Beweis zu stellen. Unter der Leitung von Bundeslehrlingswart Helmut Muralter zeigten die begabten jungen Damen und Herren ihr handwerkliches Geschick in den Bewerben Stahlbautechnik und Schweißtechnik. Die Stahlbautechniker hatten die Aufgabe einen Schaufelbagger in Miniaturausgabe zu bauen der gemäß Plan natürlich ganz genau zu vermessen war. Besonders stolz war Bewerbsleiter Reinhard Puntigam, BEd, auf einen Fachmann und Schüler der LBS Mureck: Martin Schwaiger, Fa. Willingshofer, Gasen, setzte sich ganz klar bei seinen Konkurrenten durch und lieferte einen fulminaten Heimsieg. Der 2. Platz ging nach Niederösterreich an Daniel Eder, Firma Schinnerl. Den 3. Platz belegte der Oberösterreicher Manuel Mader. Mathias Praßl, BAG Klöch sowie Kevin Jauk, Fa. Umdasch, Leibnitz und der Altausseer Johannes Gaisberger belegten ex equo Platz 4.
Die Schweißtechniker mussten unter fachkundiger Beobachtung einen Druckkessel schweißen, der danach einer Dichtheitsprobe unterzogen wurde. Nicht nur, dass die Juroren den engagierten jungen Menschen immer wieder über die Schulter blickten, sondern auch eine Live- Übertragung zur Schweißmesse nach Hannover wurde hergestellt. Eingefädelt wurde diese tolle Übermittlungsvariante der Schweißparameter bzw. Werbung für die Landesberufsschule Mureck durch den Verkaufsleiter für Österreich der Fa. Kemppi, Norbert Pfleger. Auch Anssi Rantasalo, Company Director, Fa. Kemppi, aus Finnland überzeugte sich selbst vom Einsatz der Teilnehmer, wurden doch die zehn Schweißmaschinen an denen gearbeitet wurde, zu Testzwecken für ein halbes Jahr der Landesberufsschule Mureck zu Verfügung gestellt. Christoph Schmallegger, Schüler der LBS Mureck von der Fa. Binder + Co. AG, Gleisdorf, nahm die 22 Stunden andauernde Herausforderung auf sich und belegte den Platz 3. Die Plätze 1 und 2 gingen an das starke Team der Oberösterreicher.
Die Sieger dieser beiden Bewerbe haben eine 4-tägie Reise nach Helsinki gewonnen, gesponsert von der Firma Kemppi und dürfen im nächsten Jahr an den WORLD Skills in Sao Paulo in Brasilien teilnehmen.

Am Freitag Nachmittag wurden über 70 junge Lehrlinge aus ganz Österreich mit Musik vom Schulsprecher und Co, mit steirischen Schmankerln vonAlex Breineder mit Team und von BD Ing. Margarete Edelsbrunner mit Team zum Bundeslehrlingswettbewerb begrüßt. Nach Stärkung und Beziehen der tollen Zimmer, in dem von Mag. Oskar Bele zur Verfügung gestellten Lehrlingshaus, ging es für die Teilnehmer mit einem theoretischen Testteil los.
Am Samstag wurde mit geschickten Händen und kühlen Köpfen unter Aufsicht der Werkstättenlehrer der LBS Mureck und der Juroren aus ganz Österreich in den Wettbewerbskategorien Landmaschinentechnik, Maschinenbautechnik, Metallbau- und Blechtechnik, Schmiedetechnik, Schweißtechnik und Fahrzeugbautechnik 8 Stunden an den komplexen Aufgaben gearbeitet und um eine gute Platzierung gekämpft.
Die Siegerehrung fand im Kulturzentrum Mureck statt, wo die Blaskapelle von Mureck alle Gäste mit dem Schmiedemarsch und der Bundeshymne begrüßte.
Die Sieger bzw. Stockerlplätze erhielten nicht nur Pokal und Urkunde, sondern auch Geldpreise des Bundesministeriums für Wirtschaft, Sachpreise der Sponsoren Fa. Romann GmbH Mureck, Fa. Kemppi, Fa. Kemper, Fa.Spiral-Makita, Fa. Messer, Fa. Böhler, Fa. Lackner & Urnitsch und Fa. Würth.
Die Siegerehrung ging mit schönen Worten des Bundeslehrlingswartes Helmut Muralter, dem Bundesinnungsmeister Kommerzialrat Harald Schinnerl aus Niederösterreich, dem stellvertretenden Landesinnungsmeister Martin Haider , BD Ing. Margarete Edelsbrunner sowie der für die Organisation der Landesinnung zuständigen GF Mag. Barbara Leitner über die Bühne. Von der Stadtgemeinde war als Vertreter Herr Prof. Walter Rehorksa dabei und auch der Landtagsabgeordnete Martin Weber erwies der Veranstaltung die Ehre.
Anschließend wurde noch bis spät in die Nacht gefeiert. Grund genug dafür gab es ja, nach einer ereignisreichen Woche auf höchstem Niveau an der LBS Mureck.

MetallbauSchweißen.................Ein Dankeschön...