Link zur Startseite

Was ist die "Verständliche Steiermark"?

Wer kennt das nicht: Sie erhalten ein wichtiges behördliches Schreiben, womöglich im Zusammenhang mit einem Antrag, den Sie gestellt haben oder auch ganz unerwartet. Ihnen ist bewusst, dass Sie jeden Satz verstehen müssen, damit Sie wissen, was die nächsten Schritte sind. Vielleicht stehen Sie auch unter Zeitdruck, da Sie an eine Frist gebunden sind. Das Problem: Sie verstehen das Schreiben nicht. Hürden in Form von langen Sätzen und Fachwörtern gilt es erst zu bewältigen. Das kostet Zeit, Nerven und oftmals hilft nichts mehr weiter als die Behörde anzurufen und nachzufragen, was wirklich gemeint ist.

Sie verstehen nur "Bahnhof"?

Mit der „Verständlichen Steiermark" wollen wir dem Amtsdeutsch nun einen Strich durch die Rechnung machen. Ab sofort wollen wir, dass mit Bürgerinnen und Bürgern nur noch in einer Form der Sprache kommuniziert wird, die sie auch ohne Hilfe verstehen können. Dadurch wird die Kommunikation zwischen Verwaltung und Bürgerinnen und Bürgern persönlicher, wertschätzender und vor allem effektiver und zeitsparender. Oder wissen Sie auf die Schnelle, was eine „nicht-lebende Einfriedung” ist? Ganz einfach: ein Zaun. Und ein „Mehrstück”? Das ist Beamtendeutsch für „Kopie” - Hätten Sie's gewusst?

Natürlich dauert so ein Wandel in der Kommunikation und benötigt viel Zeit und vor allem Beteiligung: Daher brauchen wir Ihre Hilfe! Sie können uns auf Textstellen, Sätze, Wörter oder gleich ganze Schreiben aufmerksam machen, die für Sie nicht verständlich sind. Unter dem Punkt „Dokumente senden" können Sie uns diese Texte übermitteln!

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).