Verwaltung

"Gemeinsam stark für Kinder" bedeutet für uns...

... Familien in ihrer Unterschiedlichkeit bestmöglich zu unterstützen. ... die Erziehungsfähigkeit und das Vertrauen der Eltern in die eigene Erziehungskompetenz zu stärken. ... eine niederschwellige Stütze und eine Anlaufstelle für Familien zu sein.

„Unsere Kinder sind unsere Zukunft und deshalb ist uns die Arbeit mit Familien besonders wichtig."

- Leiterin des Eltern-Kind-Zentrums Süd: Janou Hödl-Scheibengraf -

 
 

Tanja Schenner, MA © Tanja Schenner, MA
Tanja Schenner, MA
© Tanja Schenner, MA

... eine Herzensangelegenheit. Jedes Kind ist einzigartig, hat besondere Fähigkeiten und Bedürfnisse. Bei „Gemeinsam stark für Kinder" stehen die Kinder im Mittelpunkt und dies zurecht, denn sie sind das Wertvollste in unserer Gesellschaft. Deshalb müssen wir gemeinsam für ihr Wohlergehen sowie für ein behütetes Aufwachsen sorgen.

- Koordinatorin der Stadtgemeinde Leibnitz: Tanja Schenner, MA -

 

...Kinder und Jugendliche in stürmischen Zeiten zu stärken und Platz zu machen für Optimismus und Lebensfreude. Ihnen den Raum zu geben den sie brauchen, um geschützt ihre Gefühle auszudrücken und in der Bearbeitung des Verlustes ihre Ressourcen und Stärken zu erkennen.

- RAINBOWS-Steiermark Fachbereichsleiterinnen DSA Ursula Molitschnig und Christine Wassermann -

 

HLW Feldbach © HLW Feldbach
HLW Feldbach
© HLW Feldbach

... als Schule ein Ort zu sein, an dem Jugendliche und ihr Lernen im Mittelpunkt stehen.

... nachhaltig zu sein für unsere Jugendlichen in den beiden Vertiefungen „Gesundheits- und Sozialmanagement" (GSUND) und „Lebensmittelentwicklung und Management" (LEBMA).

... junge Menschen auf ein gesundes, menschenwürdiges und selbstbestimmtes Leben vorzubereiten.

Gemeinsam LEBEN, LERNEN und LACHEN.

- Die SchülerInnen und LehrerInnen der HLW Feldbach -

 

... kein Kind wird zurückgelassen. Egal mit welchem familiärem Hintergrund, mit welchem Talent oder welcher Beeinträchtigung - jedes Kind soll sich sicher, stark und geborgen fühlen. Um ein Kind aufzuziehen, braucht es ein ganzes Dorf. Dieses Dorf will Gemeinsam stark für Kinder sichtbar machen und zur Verfügung stellen.

- 1. Vizebürgermeisterin der Stadtgemeinde Judenburg: Mag.a Elke Florian -

 

Ursula Krotscheck © Ursula Krotscheck
Ursula Krotscheck
© Ursula Krotscheck

... Mit ansteckender Begeisterung, viel Herz und wertvoller Beziehungsarbeit Familien in ein erfülltes, nachhaltiges Leben zu begleiten.

- Koordinatorin der Stadtgemeinde Feldbach: Ursula Krotscheck -

 

„Dankbar dafür zu sein, dass sich im Projekt 'Familienpatenschaften' Menschen freiwillig engagieren und Kindern ihre Zeit und Zuwendung schenken. Rund 40 Familienpatinnen und Familienpaten begleiten ehrenamtlich Kinder in der Region Oststeiermark und entlasten die Eltern dadurch völlig kostenlos für einen bestimmten Zeitraum. Sowohl Menschen, die sich für andere engagieren möchten, als auch Familien, die vorübergehend Unterstützung benötigen, sind bei den 'Familienpatenschaften' der Freiwilligenbörse Gleisdorf jederzeit willkommen!"

- Projektkoordinatorin im Verein „Chance B": Mag.a (FH) Karin Strempfl

Mag.a Margit Ferstl © Jugendhaus Weiz
Mag.a Margit Ferstl
© Jugendhaus Weiz

... als VertreterInnen der Offenen Jugendarbeit eine gute Möglichkeit zur Vernetzung mit anderen Institutionen, die sich mit der Erziehung, Betreuung und Begleitung von Kindern und Jugendlichen beschäftigen. Nur wenn die handelnden Personen und die beteiligten Institutionen alle anderen Akteure kennen und über die Angebote Bescheid wissen, kann es gut gelingen ein Umfeld für Kinder und Jugendliche zu schaffen in dem sie gut heranwachsen und Übergänge bewältigen können.

- Mitarbeiterin im Jugendhaus Weiz: Mag.a Margit Ferstl -

...als Kommunalpolitikerin Verantwortung für unsere jüngste Generation zu übernehmen und den Kindern in unserer Gemeinde beste Rahmenbedingungen für ein Aufwachsen entsprechend ihren individuellen Bedürfnissen zu ermöglichen. Damit das gelingen kann, ist ein Zusammenspiel aller Handelnden im Spannungsfeld "Erziehung" notwendig und förderlich. Unser Ziel muss es sein, kein Kind zurückzulassen und für jedes einzelne einen Platz in unserer Gemeinschaft zu finden oder zu schaffen.

- Vizebürgermeisterin der Marktgemeinde Gratwein-Straßengel: Doris Dirnberger -

Mag.a Andrea Descovich © Stadtgemeinde Feldbach
Mag.a Andrea Descovich
© Stadtgemeinde Feldbach

... Gemeinsam Verantwortung für unsere Kinder und Jugendlichen zu übernehmen, gemeinsam unseren Kindern und Jugendlichen Raum zur Entfaltung zu ermöglichen, gemeinsam Vorbild zu sein um gemeinsam unsere Kinder und Jugendlichen in ein eigenverantwortliches, vertrauensvolles Leben führen zu können. Denn unsere Kinder und Jugendliche sind die Gesellschaft von morgen.

- Fachbereichsleitung Psychosoziale Dienste (Hilfswerk Steiermark GmbH): Mag.a Andrea Descovich -

 

... dafür zu sorgen, dass jedes Kind die gleiche Chance auf Gesundheit hat. Dazu gehört ein gesundheitsförderliches Angebot an Lebensmitteln - sei es zu Hause oder in der Kinderkrippe/im Kindergarten oder in der Schule. Natürlich darf auch die Freude am Essen und beim (gemeinsamen) Kochen nicht zu kurz kommen!

- Fach- und Koordinationsstelle Ernährung des Gesundheitsfonds Steiermark: Mag.a Martina Karla Steiner -

 

Andrea Haas © Andrea Haas
Andrea Haas
© Andrea Haas

...geht nur mit BE-ZIEHUNG! Die erste Beziehung, die es zu pflegen gilt, ist die Beziehung zu sich selbst! Es geht um den eigenen SELBST-WERT!!! Sehr viele Menschen haben nie richtig gelernt wie LEBEN funktioniert! Auf welche innere Stimme sie setzen können. Wie sie mit sich, ihren eigenen Gefühlen und ihren Mitmenschen gut umgehen. Wie sie Kopf, Herz und Hand in Einklang bringen. Viele leben ein Leben, das sie gar nicht leben wollen. Erst wenn wir lernen auf unsere innere Stimme zu hören, gehen wir unseren eigenen Herzensweg und sind somit in unserer vollen Kraft. Wenn wir in unserer Kraft sind, dann haben wir das Gefühl die Welt maßgebend für uns zu gestalten.Es geht um BEZIEHUNGEN LEBEN LERNEN - von Anfang an!

- Beziehungsgärtnerin und Erziehungscoach im Beziehungsgarten in der Stadtgemeinde Leibnitz: Andrea Haas -

... dass wir als Kommune eine soziale Verantwortung haben. Da unsere Kinder zweifelsfrei unsere Zukunft sind, sollten wir unser Augenmerk dort hin lenken!  Als verantwortungsvolle Gesellschaft muss es uns ein Anliegen sein, dass es Kindern und Jugendlichen in der Steiermark möglich ist, trotz unterschiedlicher Startbedingungen und trotz unterschiedlicher sozialer Umwelten, ihre individuelle Persönlichkeit entwickeln zu dürfen. Dafür braucht es Rahmenbedingungen, Hilfestellungen, fächerübergreifende Zusammenarbeit verschiedenster Institutionen und gebündelte Angebote. Kurzum viele beherzte Menschen, die gemeinsam bereit sind, ein lebenswertes und kindgerechtes Aufwachsen unserer Kleinsten zu gewährleisten.

- Leiterin der Abteilung "Bildung, Kultur, Generationen und Sport" in der Stadtgemeinde Judenburg: Dipl.Päd.in Michaela Hammer -

Lisa Walter und Birgit Kraus © Privat
Lisa Walter und Birgit Kraus
© Privat

... eine Anlaufstelle für Kommunen im Rahmen der Initiative zu sein und sie im Aufbau eines nachhaltigen Fundaments zu unterstützen. Denn unser Ziel ist es, dass Kinder und Jugendliche die bestmöglichen Chancen erhalten und ihre Potentiale entfalten können. Dazu bedarf es eines kommunalen und regionalen Begleitnetzwerkes für Familien - sozusagen ein Netz wie ein Trampolin, welches allen Kindern und Jugendlichen den Sprung in ein eigenständiges erwachsenes Leben ermöglicht.

- Leiterin der Initiative „Gemeinsam stark für Kinder" Birgit Kraus, BA und Mitarbeiterin Lisa Walter, MA -

 

... das Ziel zu verfolgen, möglichst allen Kindern ein gesundes Aufwachsen und damit gleichwertige "Startbedingungen" zu ermöglichen. Um dies zu erreichen, werden vorbeugende Angebote für Familien aus allen Bereichen verknüpft und eventuelle Lücken geschlossen. Kinder und junge Menschen sollen so rechtzeitig jene Unterstützung erhalten, die sie gerade brauchen.

- Ehemalige Koordinatorin der Initiative „Ich als Kind - Der Bregenzerwald lässt kein Kind zurück": Mag.a Doris Simma -

Mag.a Alexandra Preis © Mirjam Wrann
Mag.a Alexandra Preis
© Mirjam Wrann

... ein professionelles Miteinander zum Wohl von Kindern und Familien über strukturelle Grenzen hinweg

... das Knüpfen von Verbindungen zwischen Systemen und den Menschen, die sie beleben

... engagierte Menschen, die sich gemeinsam stark machen für die Anliegen von Familien


 - Leitung des Programms „Frühe Hilfen Steiermark" bei der Österreichischen Gesundheitskasse Steiermark, Abteilung Gesundheitsförderung & Public Health: Mag.a Alexandra Maria Preis -

Team von Gut begleitet von Anfang an! © Lebenshilfe
Team von Gut begleitet von Anfang an!
© Lebenshilfe

... (werdenden) Müttern und Vätern, durch eine gute Vernetzung aller Institutionen, eine schnelle und passende Unterstützung anbieten zu können. Familien sollen die Gewissheit haben, dass sie mit Fragen und Sorgen nicht alleine gelassen werden.

- Das Team von Gut begleitet von Anfang an! - Südoststeiermark, Lebenshilfe: Pamela Prumetz, Gerlinde Landauf-Stöger, Barbara Käfer, Martina Haubenhofer, Sabine Pummer -

 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).