Verwaltung

Förderungsmanagement

Wichtige Informationen für FörderungswerberInnen und FörderungsnehmerInnen der A6 Fachabteilung Gesellschaft

Bezug nehmend auf die von der Steiermärkischen Landesregierung beschlossene Vorgehensweise betreffend den Umgang mit COVID-19 bedingten Problemen bei Förderungen und FörderungsnehmerInnen ergeht folgende Information:

  • Grundsätzlich gelten trotz aller COVID-19 bedingten rechtlichen und/oder praktischen Restriktionen bei bereits gewährten Förderungen immer die vertraglich vereinbarten Rechte und Pflichten weiter.
  • Bedingt durch die aufgrund von COVID-19 geänderten Rahmenbedingungen werden sich auch Änderungen in der Umsetzung von bereits genehmigten Förderungsprojekten bzw. Strukturförderungen ergeben.
  • Generell haben diese Änderungen keine Auswirkung auf den bereits genehmigten Förderungsbetrag.
    • Es ist festzuhalten, dass weder die genehmigte Förderungssumme überschritten werden noch es zu einem wie auch immer gearteten Vermögensvorteil kommen darf. 

    • Im Falle von COVID-19-bedingten (gänzlichem oder teilweisem) Unterbleibens der Umsetzung der vertraglich vereinbarten Projektmaßnahmen/Basisleistungen können zur Abfederung und abweichend von im Förderungsvertrag vereinbarten Kostenpositionen insbesondere auch
               - nachweislich angefallene und zweckgemäße Vorbereitungskosten und
               - Stornorechnungen inkl. Zahlungsnachweis bezüglich Leistungen, die für die Realisierung des
                 Förderungsgegenstandes erforderlich waren
      berücksichtigt werden.

    • Abgerechnet werden können jedoch ausschließlich nachgewiesene Kosten, wie zum Beispiel Personalkosten, Stornogebühren.

    • Nicht berücksichtigt werden können jedoch Einnahmenausfälle anderer FörderungsgeberInnen/AuftraggeberInnen.

  • Es ist wichtig, dass jegliche Änderungen möglichst nachvollziehbar und transparent für den Förderungsgeber Land Steiermark dokumentiert sind.
    • Sämtliche Auswirkungen von COVID-19 bedingten rechtlichen und/oder praktischen Restriktionen auf den Förderungsgegenstand bzw. die Basistätigkeit (sowohl betreffend die Projektlaufzeit als auch die praktische Umsetzung) ab 10.03.2020 sind mittels dem zur Verfügung gestellten Externe Verknüpfung  Änderungsantrag bekannt zu geben.

    • Die Übermittlung des Externe Verknüpfung Änderungsantrags ist zwingende Voraussetzung für die Berücksichtigung allfälliger Änderungen.

    • Der Externe Verknüpfung Änderungsantrag ist, sobald Sie die Auswirkungen abschätzen können, vorbehaltlich neuer Entwicklungen spätestens jedoch bis 31.07.2020, per E-Mail an abt06gd-foem@stmk.gv.at zu übermitteln.
       

Antragstellungen für künftige Förderungsprojekte sind auch derzeit möglich und werden - vorbehaltlich aktueller Entwicklungen - in einer nächsten Vergaberunde (siehe Einreichfristen) behandelt.

Betreffend der Förderungsabwicklung:  

Aufgrund der Maßnahmen des Bundes und des Landes zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus wird auch die Abwicklung der Förderungen inkl. Auszahlungen nur in Form eines eingeschränkten Journaldienstes aufrechterhalten.

Das Team des Förderungsmanagements wird sich trotz alldem bestmöglich um einen reibungslosen Ablauf in dieser Ausnahmesituation bemühen.

Dennoch kann es bei der Bearbeitung sowohl bis zu einer allfälligen Genehmigung wie auch bei der Abrechnung bzw. Entlastung zu Verzögerungen kommen.

Wir bedanken uns im Voraus für Ihr Verständnis.

Seite 1 von 2  weiter | Auf einer Seite lesen
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).