Link zur Startseite

NSG-c29 Trockenwiese in Aigen "Höll"

Bez. Südoststeiermark

GEBIETSBESCHREIBUNG:

Die als Tierschutzgebiet ausgewiesene Trockenwiese Höll bei Aigen liegt auf den Riedeln des Oststeirischen Vulkangebietes auf einem zum Tal der Kutschenitza abfallenden E-SE exponierten Hang in 315 m Seehöhe.

Die auf karbonatischen Mischgesteinen ausgebildeten milden, nährstoffreichen Humusböden beherbergen in stark sonnenexponierten, daher trocken-warmen Hängen eine Xerotherm-Vegetation mit submediterranen Floren- und Faunenelementen.

Ungedüngte Grenzertragswiesen in Kombination mit einem Baumgruppen-Gebüsch-Komplex einer ehemaligen Streuobstwiese und ein daran anschließendes kleines Waldstück sind in diesem Bereich die letzten naturnahen Refugialräume für Pflanzen und Tiere in dem ausschließlich intensiv bewirtschafteten unmittelbaren Umfeld.

Das 6,4 ha große Areal umfaßt neben einem Halbtrockenrasen der 2-schürig bewirtschaftet wird, auch einen verfallenen Bauernhof, in dessen verbuschender Hochstammobstanlage die Brutplätze seltenster heimischer Vögel zu finden sind.

Eine noch stärkere Verarmung der Landschaftsstruktur durch weitere Intensivierung der Landwirtschaft wird sich auch auf das Artengefüge des bestehenden Schutzgebietes negativ auswirken.

Die Erweiterung des Schutzgebietes und die Schaffung von Pufferzonen sind anzustrebende Ziele um den Druck auf das bestehende Schutzgebiet zu vermindern und den floristischen und faunistischen Artenbestand zu sichern.

 

Nummer des Naturschutzgebietes:

29c

Größe des Naturschutzgebietes:

8ha

Seehöhe des Naturschutzgebietes:

315m

Verordnung zum Naturschutzgebiet:

22.06.1983

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).