Archiv

Seite an Seite bilden

„Schritt für Schritt begleiten, Seite an Seite bilden, Hand in Hand betreuen" ist der Titel einer von der ehemaligen Bildungslandesrätin Ursula Lackner initiierten Veranstaltungsreihe im Kinderbildungs- und -betreuungsbereich.

In der ganzen Steiermark fanden damals Fortbildungsveranstaltungen für MitarbeiterInnen in Kinderkrippen, Kindergärten und Horte statt.  Im Mittelpunkt standen die Teams, zum einen, weil sie einen wichtigen und wertvollen Beitrag für die Entwicklung der Kinder leisten, zum anderen, weil es wichtig ist, sich auszutauschen und voneinander zu lernen. „Ich weiß welchen Herausforderungen Sie täglich gegenüberstehen, und es ist mir ein großes Anliegen, dass Sie Ihre Arbeit qualitätsvoll machen können", bestärkte die ehemalige Landesrätin Ursula Lackner die anwesenden Gäste.

Es gab jeweils einen  fachlichen Input einer Referentin zum Thema. Direkt im Anschluss stellte eine Pädagogin  die  Arbeit und das Konzept ihrer Einrichtung vor. Der Abend war ein  guter Zeitpunkt sich bei Konsultationseinrichtungen und deren Teams für ihre Bereitschaft, ihr Know How zur Verfügung zu stellen, sowie  für ihr Engagement zu bedanken, indem ihnen ein Zertifikat überreicht wird.

Zu den Veranstaltungen wurden auch BürgermeisterInnen und GemeindevertreterInnen der jeweiligen Region eingeladen, um ihnen zu verdeutlichen, wie viel Fachwissen die MitarbeiterInnen haben, wenn es um Pädagogik, Kinder  und Familien geht - und dass sie bei vielen gemeindepolitischen Themen zu Rate gezogen werden sollten.



Fachtagung der Fachberatung "Frühe Sprachförderung" am 05.04.2017

 "Wenn Sprache ins Spiel kommt..."

In Vertretung für die ehemalige Landesrätin für Bildung und Gesellschaft  Mag.a Ursula Lackner eröffnete LAbg. Bgm. Dr. Wolfgang Dolesch die Fachtagung, an der rund 250 Kindergartenpädagog_innen, Betreuer_innen sowie Sprachförderkräfte teilnahmen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Sprachförderung im Kindergartenalltag, die aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet wurde.

Dr.in Judith Kainhofer veranschaulichte den kindlichen Spracherwerb und die Sprachförderung in der Elementarstufe anhand von praktischen Beispielen. Anschließend erläuterte Dr.in Claudia Mohr, M.A. die Bedeutung des Zuhörens als Lernkompetenz, physiologische Voraussetzungen für das Hören und gab Tipps für die Arbeit mit Kindern. Dr.in Anke Buschmann verdeutlichte im Zuge der Vorstellung des Heidelberger Interaktionstrainings die Chance des Alltäglichen und deren Bedeutung aus Sicht der alltagsintegrierten Sprachförderung und Sprachbildung.
Zudem präsentierten die Fachberaterinnen „Frühe Sprachförderung" ihre Tätigkeitsbereiche, Aufgaben und Angebote für Kindergartenteams in der Steiermark. Umrahmt wurde die Veranstaltung von Eli Scharf, die mit einem Handpuppenspiel einen humoristischen Blick auf den Kindergartenalltag warf.

Informationen zu den Vorträgen:

Spracherwerb und Sprachförderung in der Elementarstufe – Wortschatz - Sprachstruktur - kommunikative Fähigkeiten
 Dr.in Judith KAINHOFER

Zuhören als Lernkompetenz – Eine praktische Verleitung zum Lauschen
 Dr.in Claudia MOHR M.A.

Heidelberger Interaktionstraining für pädagogisches Fachpersonal – Alltagsintegrierte Sprachbildung und Sprachförderung im Kindergarten
 Dr.in Anke BUSCHMANN

Bilder der Fachtagung vom 05.04.2017:

Kainhofer
Kainhofer© Land Steiermark
Mohr
Mohr© Land Steiermark
Buschmann
Buschmann© Land Steiermark
Dolesch, Schmuck, Pfeifer
Dolesch, Schmuck, Pfeifer© Land Steiermark
Kranz, Buschmann, Mohr, Kainhofer, Schmuck
Kranz, Buschmann, Mohr, Kainhofer, Schmuck© Land Steiermark
Kranz, Kerschbaumer, Pruschak, Schmuck
Kranz, Kerschbaumer, Pruschak, Schmuck© Land Steiermark
Scharf
Scharf© Land Steiermark
Ausstellung
Ausstellung© Land Steiermark
Ausstellung
Ausstellung© Land Steiermark
Ehrengäste
Ehrengäste© Land Steiermark

Fachtagung der Sprachberatung am 26.05.2011

 „Stark gemacht! - Gelebte Mehrsprachigkeit und nachhaltige Sprachförderung"

 

Am 26. Mai 2011 fand in Graz die zweite Fachtagung für sprachliche Bildung statt. Rund 200 interessierte TeilnehmerInnen aus der ganzen Steiermark nahmen daran teil. Die Sprachberatungsstelle veranstaltete diese Fachtagung, die ihren Schwerpunkt auf Mehrsprachigkeit und nachhaltige Sprachförderung setzte.
Die Vorträge reichten von der Analyse der Chancen des Aufwachsens mit mehreren Sprachen über die Auseinandersetzung mit Sprachförderung als Querschnittsaufgabe in der Elementarpädagogik hin zur Vorstellung des Evaluierungsberichtes der „Frühen Sprachförderung in der Steiermark 2008 - 2011". 
Sowohl in den Beiträgen als auch im angebotenen Rahmenprogramm wurde eine Mischung aus theoretischer Einbettung und praktischer Anwendung angestrebt.


Vorträge und Informationen zum Downloaden:

 Mehrsprachigkeit: Problem? Recht? Potential? Chance?
 Dipl. Pädin Katharina LANZMAIER-UGRI

 

 Sprachliche Bildung als Querschnittsaufgabe in elementaren Bildungseinrichtungen
 Maga Michaela HAJSZAN

 

Wie Sprache entsteht - Was Sprache bewegt. Bewegungsorientierte Sprachförderung bei Kindern.
 Univ.- Profin Drin Renate ZIMMER

 

Wir machen uns Bilder von der Welt und geben den Bildern Namen.
 Maga Maria BLAZEJOVSKY

 

 Evaluierungsbericht „Frühe Sprachförderung"
Maga Susi Bali

 

Bilder von der Fachtagung vom 26.05.2011:

Blazejovsky
Blazejovsky© Land Steiermark
Hajszan
Hajszan© Land Steiermark
Lanzmaier-Ugri
Lanzmaier-Ugri© Land Steiermark
Bali
Bali© Land Steiermark
Moderation: Sevgi
Moderation: Sevgi© Land Steiermark
Publikum
Publikum© Land Steiermark
Zimmer
Zimmer© Land Steiermark

Fachtagung der Sprachberatung am 25.11.2010

 „Meine Welt hat viele Sprachen! Sprachliche Bildung und Vorurteilsbewusste Pädagogik"

 

Mit dem Titel „Meine Welt hat viele Sprachen! Sprachliche Bildung und vorurteilsbewusste Pädagogik" fand am 25.11.2010 im Audimax der FH Joanneum die erste Fachtagung der Sprachberatung statt.
Rund 250 TeilnehmerInnen bestätigten mit ihrem Kommen vor allem das rege Interesse steirischer KindergartenpädagogInnen an dieser Thematik. In verschiedenen Beiträgen von Fachexpertinnen, einem Bericht aus der Praxis und einer abschließenden Podiumsdiskussion wurden Wege aufgezeigt, wie sprachliche und gesellschaftliche Vielfalt in der frühen Bildung als Ressource und Entwicklungspotential genützt werden kann.
Im ergänzenden Rahmenprogramm luden ausgewählte Spielmaterialien und Bücher die TeilnehmerInnen ein, neue Medien zur Sprachförderung, zur vorurteilsbewussten Pädagogik und Mehrsprachigkeit kennenzulernen, sowie sich über weitere Projekte und Institutionen zu informieren. 

 

Vorträge und Informationen zum Downloaden:

 Mehrere Sprachen, mehr Potential! Die Vorteile von Mehrsprachigkeit als Ressource für alle Kinder.  Univ. Prof.in Dr.in Chris Schaner-Wolles

 

 Hej, Pippi Langstrumpf! Erkenntnisse der Resilienzforschung für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund nutzen.  Mag.a Verena Lammer '

 

Zur Unterstützung sprachlichen Lernens im Rahmen vorurteilsbewusster Bildung und Erziehung.  Petra Wagner

 

 Praxisbericht einer steirischen Einrichtung: Städtischer Kindergarten Bad Radkersburg

 

 Moderation und künstlerische Einstimmung

 

Bilder von der Fachtagung vom 25.11.2010:

Chris Schaner-Wolles
Chris Schaner-Wolles© Land Steiermark
Verena Lammer
Verena Lammer© Land Steiermark
Moderation: Sevgi Uluköylü
Moderation: Sevgi Uluköylü© Land Steiermark
Elke Dolinar
Elke Dolinar© Land Steiermark
Petra Wagner
Petra Wagner© Land Steiermark
Podiumsdiskussion
Podiumsdiskussion© Land Steiermark
Publikum1
Publikum1© Land Steiermark
Publikum
Publikum© Land Steiermark
Sputniks
Sputniks© Land Steiermark
Sputniks
Sputniks© Land Steiermark
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).