Verwaltung

ÖPUL WF-Vertragsnaturschutzprogramm

Das „Österreichisches Programm für umweltgerechte Landwirtschaft„ hat die Erhaltung und Entwicklung von landwirtschaftlich genutzten, naturschutzfachlich wertvollen Flächen und Strukturen, den davon abhängigen Tier- und Pflanzenarten zum Ziel und deren nachhaltige Entwicklung zu sichern.


Wichtige Informationen:

Aufgrund einer Programmänderung dauert die Förderperiode für später beantragte Flächen bis 2021.
Ein Flächenzugang im Jahr 2020 und 2021 ist nicht mehr möglich und auch nicht prämienfähig.

Bei der ÖPUL-Berechnung für die Prämienauszahlung der AgrarMarkt Autstria im Dezember 2020 konnten bei einigen Betrieben nicht alle beantragten Flächen für eine Prämie berücksichtigt werden. Der Grund dafür ist, dass im Förderjahr 2020 gemäß der Sonderrichtlinie ÖPUL 2015 kein prämienfähiger Flächenzugang mehr möglich war (siehe AMA - ÖPUL-Mitteilungen, die ab 11. Jänner 2021 postalisch bzw. elektronisch über „MeinPostkorb" zugestellt werden) Dort ist dieser Sachverhalt erläutert und in der Maßnahmenübersichtstabelle als Unterschied zwischen beantragter und prämienfähiger Fläche ersichtlich.

Ist ein Betrieb bereits im Jahr 2020 von einer Prämienkürzung betroffen, wird diese auch im Verlängerungsjahr 2021 wirksam werden.

Die Prämie pro Hektar und Jahr errechnet sich aus dem Ertragsniveau der Fläche in Verbindung mit den vereinbarten Auflagen.
 
Wurde mittels Antragsformular ein Referenzantrag (Anerkennung der Fläche als landwirtschaftliche Nutzfläche) bei der AMA gestellt und wurde diese Fläche als WF Naturschutzfläche im Mehrfachantrag codiert ist es - nach positiver Anerkennung seitens der AMA - notwendig, dies dem Referat Natur- und allgemeiner Umweltschutz mitzuteilen, damit eine Vergabe der Bewirtschaftungsauflage erfolgen kann.


K20 Flächen:

Jene Betriebe die noch K20 Flächen aus dem ÖPUL 2000 Vertragsnaturschutzprogramm führen, hatten nur mehr im Jahr 2019 die Möglichkeit diese Flächen auf WF umzuschreiben.

Sollte dies nicht erfolgt sein, bleiben die K20 Flächen bis Laufzeitende als K - Flächen codiert und sind die Bewirtschaftungsauflagen gültig.

Bei einer AMA VorOrtKontrolle ist eine Projektbestätigung, meist in handschriftlicher Form - Gutachten und Auflagen - ÖPUL 2000, vorzulegen.

 
Landschaftselemente:

Es wurden bereits alle Landschaftselemente von der AMA digitalisiert und auch alle Betriebe darüber schriftlich in Kenntnis gesetzt. 

Die genauen Details über die Landschaftselemente entnehmen Sie den aus dem Dokument Externe Verknüpfung Landschaftselemente Steiermark
 
Eine Entfernung der Landschaftselemente im ÖPUL WF Vertragsnaturschutzprogramm ist nur mit Genehmigung seitens der zuständigen Bezirksnaturschutzbeauftragen, Gebietsbetreuer sowie dem Referat Natur- und allgemeiner Umweltschutz - ÖPUL, zulässig. 
                                               
 
ACHTUNG!
Es wird darauf hingewiesen, dass bereits mit ÖPUL - Vertragsnaturschutzprogramm abgegoltene Leistungen nicht zusätzlich mit anderen Vertragsnaturschutzprogrammen auf dem gleichen Grundstück/KG mit gleicher Flächengröße  geltend gemacht werden können. Eine Doppelzahlung hätte die gesamte Prämienrückzahlung zur Folge!

Phänologie - verpflichtend ab 2018 bis Ende der Programmperiode 2021:

Seit dem Jahr 2018 ist es verpflichtend, die Beobachtungsaufzeichnungen von Tier- und Pflanzenarten online in das Programm „Mondat - Beobachtung von WF-Naturschutzflächen in Österreich" einzugeben (Externe Verknüpfung Mondat Monitoringprojekte)

Sollte dies nicht möglich sein, ist das Rückmeldeblatt an die Firma LACON, Hasnerstraße 123/Top 3.2.2, 1160 Wien, z.Hd. Frau Isabella Ostovary, per Post  bzw. per Mail: ostovary@lacon.at zu senden.

Eine Aufbewahrung der Rückmeldephänoblätter ist im Referat Natur- und allgemeiner Umweltschutz nicht mehr möglich. Es ist daher wichtig, dass Sie das Original bei sich aufbewahren.

Kontakt:


Brigitte Neubauer-Eichberger
Telefon: : +43 (316) 877-2731
Mobil: +43 (676) 86662731
Fax: +43 (316) 877-3490 
abteilung13@stmk.gv.at
brigitte.neubauer-eichberger@stmk.gv.at

Kontaktadresse für persönliche Vorsprachen nach Terminvereinbarung:

Amt der Steiermärkischen Landesregierung
Abteilung 13 Umwelt und Raumordnung
Referat Natur- und allgemeiner Umweltschutz
Stempfergasse 7, 8010 Graz

Alle betreffenden ÖPUL-Formulare sind unterExterne Verknüpfung  Formulare Referat Natur- und allg. Umweltschutz abrufbar.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).