Bauförderung

Bauförderung/"15a-Ausbau"

(§§ 12 bis 15 des Steiermärkischen Kinderbetreuungsförderungsgesetzes, LGBl. Nr. 94/2019, in der jeweils geltenden Fassung).  

Der Bund gewährt den Ländern im Rahmen der Art. 15a B-VG Vereinbarung über die Elementarpädagogik für die Kindergartenjahre 2018/19 bis 2021/22 u.a. auch Zweckzuschüsse für den Ausbau des Betreuungsangebots. Diese Bundesgelder sind vom Land kozufinanzieren.

Für die Vergabe der Bundes- und Landesgelder hat die Steiermärkische Landesregierung folgende Förderrichtlinien beschlossen.

 15a Richtlinie Ausbau 2018/19 bis 2021/22" (GZ: ABT06-48015/2018-164)
 
  „15a Richtlinie Ausbau 2018/19 bis 2021/22 - Fassung 2020" geändert am  10. Februar 2022 (GZ: ABT06-48015/2018-644) 

 Derzeit ist kein CALL- Zeitraum festgelegt.

Förderungsanträge können nur in den von der Abteilung 6 festgelegten Zeiträumen („Call") eingebracht werden. Außerhalb eines Call-Zeitraums eingebrachte Förderanträge werden bei der Förderung nicht berücksichtigt.

Folgende Förderungen können in diesem Call-Zeitraum beantragt werden:· 

  • Investitionskostenzuschüsse für die Schaffung zusätzlicher Krippenplätze (maximal € 155.000,--)
  • Investitionskostenzuschüsse für die Schaffung zusätzlicher Alterserweiterten Gruppen und Kinderhäuser (maximal € 50.000,--)     
  • Investitionskostenzuschüsse zur Erreichung der Barrierefreiheit gemäß § 6 Abs. 5 des Bundes- Behindertengleichstellungsgesetzes (BGStG), BGBl. I Nr. 82/2005 für Einrichtungen für Unter-Sechsjährige (maximal € 30.000,--)
  • Investitionskostenzuschüsse für die Verlängerung der täglichen und jährlichen Öffnungszeiten auf ein Mindestausmaß von täglich 9,5 Stunden und jährlich 47 Wochen für Einrichtungen für Unter‑Sechsjährige (maximal € 15.000,--).

Die tägliche Mindestöffnungszeit von 9,5 Stunden ist bei Inbetriebnahme der neu geschaffenen Gruppe bzw. bei bestehenden Gruppen, bei denen Maßnahmen zur Verlängerung der Öffnungszeiten durchgeführt wurden, bis spätestens 30. Juni 2022 nachzuweisen. 

Wesentliche Voraussetzungen für die Gewährung eines Zuschusses sind u.a.
-      Das Vorliegen der Genehmigung der Baumaßnahmen durch die Abteilung 6 vor Durchführung der Arbeiten
-      Die Einbringung eines schriftlichen Förderantrages inklusive Schätzung der Gesamtkosten gemäß ÖNORM B 1801-1 vor Durchführung der Baumaßnahmen

-      Die Fertigstellung der Baumaßnahmen bis längstens 30. Juni 2022.
Diese Frist kann aufgrund der Bestimmungen der 15a B-VG Vereinbarung NICHT verlängert werden.

-      Die Vorlage der Endabrechnung bis längstens 30. Juni 2022
Diese Frist kann aufgrund der Bestimmungen der 15a B-VG Vereinbarung NICHT verlängert werden.

-      Die Inbetriebnahme der neu geschaffenen Gruppen bis längstens 1. Oktober 2022.
Diese Frist kann aufgrund der Bestimmungen der 15a B-VG Vereinbarung NICHT verlängert werden.

Details zu den Anspruchsvoraussetzungen, zu den anerkennungsfähigen Kosten, zur Förderungshöhe, zu den Kostenhöchstgrenzen und zur Vorlage der Endabrechnung sind in der Richtlinie für die Vergabe von Zuschüssen gemäß Art. 15a B-VG über die Elementarpädagogik für die Kindergartenjahre 2018/19 bis 2021/22 - Fassung 2020 „15a Richtlinie Ausbau 2018/19 - 2021/22 - Fassung 2020" (Beschluss der Steiermärkischen Landesregierung vom 2. April 2020, GZ: ABT06-48015/2018-328; zuletzt geändert am 10. Februar 2022,  GZ: ABT06‑48015/2018-644) geregelt.  

AnsprechpartnerInnen:

Für „15a-Investitionskostenzuschüsse":

Oberdorfer Stephanie

  EMail: kin@stmk.gv.at
     Telefon: +43 (316) 877-5445
     Fax: +43 (316) 877-2136


 Raninger Claudia

EMail: kin@stmk.gv.at
Telefon: +43 (316) 877-5402
Fax: +43 (316) 877-2136

Neuhold Ernst

EMail: kin@stmk.gv.at
Telefon: +43 (316) 877-6226
Fax: +43 (316) 877-2136




 

 
 
 
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).